NATURHOLZMÖBEL: Modelle verbreiten Behaglichkeit und fördern die Wohngesundheit

Design mit wahren Werten

  • Massivholzmöbel der neuesten Generation sorgen für eine besondere Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. Fotos: epr/Voglauer

epr. Früher mussten Möbel vor allem funktional sein. In einem Bett sollte man schlafen, an einem Tisch essen und auf einem Stuhl sitzen können. Die Zeiten, in denen die Optik keine Rolle spielte, sind vorbei.

Heutzutage erfüllen die Möbelstücke ihre jeweilige Aufgabe zwar immer noch meisterlich, dürfen dabei aber auch gut aussehen. So gut, dass sie zu Klassikern oder sogar zu Designikonen werden können. Um den Zenit des Möbeldesigns zu erklimmen, ist neben der Form jedoch auch das Material entscheidend.


Mit natürlichem Charme die eigenen Räume aufwerten.


Ob extravagante Stapelstühle, futuristische Kugelsessel oder kreisrunde Container – sie alle haben eines gemeinsam: Sie bestehen aus Kunststoff. Das Material und die knalligen Farben schlugen in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein wie eine Bombe und auch heute noch werden die kultigen Designermöbel nachproduziert. Tatsächlich ist Plastik jedoch nicht mehr das Nonplusultra: Längst schon geht der Trend zurück zu natürlichen Werkstoffen wie beispielsweise Massivholz. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern strahlt zudem Wärme und Behaglichkeit aus, ohne konservativ oder langweilig zu wirken.

Modernes Lowboard mit natürlichem Charme: Das stark strukturierte Massivholz erinnert an Baumrinde.
Modernes Lowboard mit natürlichem Charme: Das stark strukturierte Massivholz erinnert an Baumrinde.

Achten sollte man gerade auf Modelle, die Werte wie Ursprünglichkeit und Traditionsbewusstsein widerspiegeln und dank ihrer Formensprache trotzdem einen modernen Lifestyle vermitteln.

Neueste Möbellinien bringen beispielsweise gemütliches Wohnflair in die eigenen vier Wände. Zu Hause abschalten und wohlfühlen – dazu tragen auch die hygroskopischen Eigenschaften von Holz bei. Es nimmt die Feuchtigkeit aus der Raumluft auf und gibt diese wieder ab, wenn es zu trocken ist. Durch diese Wechselwirkung entsteht ein angenehmes Raumklima, die Wohngesundheit wird gefördert.


Angenehme Wohnatmosphäre

Mit den passenden Rollläden für gute Effekte sorgen

djd. Arbeiten im Home-Office oder Hausaufgaben im Kinderzimmer: Die eigenen vier Wände werden nicht nur zur Erholung und Entspannung genutzt, sondern auch um zu lernen, zu studieren und geistig produktiv zu sein. Um die Räume bei zu starkem Sonnenschein abzudunkeln, lassen viele Menschen nach dem Lüften in den frühen Morgenstunden die Rollläden wieder herunter.

Doch damit kann auch kein Tageslicht in das Home-Office oder die Kinderzimmer einfallen. Natürliches Licht ist aber jeder künstlichen Lichtquelle weit überlegen, wenn es um das Wohlbefinden des menschlichen Organismus und der Psyche geht.

Das Tageslicht mit seiner unterschiedlichen Zusammensetzung und seinen wechselnden Farben fördert die Leistungsbereitschaft. Die Menschen fühlen sich fit und ausgeruht. Das Sonnenlicht aktiviert die „Gute-Laune-Hormone“ Serotonin und Noradrenalin und hilft, das Schlafhormon Melatonin ebenso wie das Stresshormon Kortisol schneller abzubauen.

Einen Kompromiss liefern moderne Sonnenschutzsysteme mit Lichtschienen. Die löchrige Struktur dieser einzelnen Lichtschienen ist mit einem Sieb vergleichbar, durch das auch bei heruntergelassenem Rollladen noch gesundes Tageslicht in die Innenräume einfällt. Wichtig für den Sommer, auch wenn er noch etwas auf sich warten lassen wird: Durch die Lichtschienen kann nahezu keine Sommerhitze in die Innenräume eindringen, wie Temperaturtests im Rosenheimer Prüfzentrum für Bauelemente gezeigt haben. Im Home-Office lässt es sich daher auch an heißen Sommertagen mit natürlichem Lichteinfall ungestört arbeiten, und die Kinder bewahren bei ihren Hausaufgaben ebenfalls einen kühlen Kopf.

Dies gilt auch im umgekehrten Fall: Ist es jetzt im Herbst oder Winter draußen frostig und kalt, geht durch die löchrige Struktur der Lichtschienen keine Heizenergie verloren. Die dämmende Luftschicht zwischen Rollladen und Fensterscheibe bleibt bestehen. Die tiefstehende Sonne allerdings lässt ihr Licht in der kalten Jahreszeit zwar in die Arbeitsräume scheinen, kann aber bei der Bildschirmarbeit oder beim Lesen eines Buches nicht blenden.

„Unterschiedliche Temperaturtests im Rosenheimer Prüfzentrum für Bauelemente haben gezeigt, dass sich die Raumtemperatur in einem Wintergarten, der mit modernen Rollläden mit Lichtschienen als Sonnenschutz ausgestattet war, nur um 1,5 Grad Celsius durch die Sonneneinstrahlung eines Tages aufheizte“, erklärt Fachmann Norbert Wurster.

Wie viele Lichtschienen in den Rollladen eingebaut werden, kann der Bauherr oder Sanierer ganz individuell entscheiden.


Robust und einladend

Flur- und Dielenmöbel müssen viel aushalten

ipm. Der Hausflur ist ein Raum, der tagtäglich von allen Bewohnern mehrfach genutzt wird. Dennoch wird ihm vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit zuteil. Bereits bei der Raumbezeichnung scheiden sich die Geister, denn je nach Region ist „Diele“ der geläufigere Begriff.

„Ganz gleich wie man diesen Raum auch bezeichnen mag, er besitzt eine wichtige Funktion für die Wohnung, ebenso wie die Möbel dort für das Wohnen: Schuhschrank, Schlüsselboard und Ankleide müssen einiges aushalten. Als Möbelmaterial ist daher Massivholz besonders gut geeignet“, so Andreas Ruf, Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz (IPM).

Der Durchgangsverkehr in Flur oder Diele ist enorm und auch die dortigen Möbel werden hochfrequentiert genutzt. Sand und Steinchen an den Schuhen, schwere und spitze Schlüsselbunde sowie der übliche Haus- und Straßenstaub können ihnen zusetzen – von der Masse an Jacken, wenn Besuch kommt, ganz zu schweigen. Möbel aus Massivholz zeichnen sich durch ihre Widerstandsfähigkeit und bei richtiger Pflege auch durch ihre Langlebigkeit aus. Selbst bei großen Belastungen bleiben sie mühelos standhaft und machen eine gute Figur. Aufgewirbelter Staub und Schmutz lassen sich ohne Probleme mit einem nebelfeuchten Tuch abwischen und schon erstrahlt das Massivholzmöbel in neuem Glanz.

Da der Flur oftmals klein und schlicht ist, kommen die Holzmöbel hier sehr gut zur Geltung und strahlen Wärme sowie Gemütlichkeit aus. Sie sollten je nach Raumgröße allerdings nicht zu wuchtig sein, sondern eher filigran und einladend wirken, wenn man zur Türe hereinkommt.

Schwankungen der Raumluftfeuchte durch das häufige Öffnen der Haustüre bringen Massivholzmöbel übrigens ebenfalls nicht aus dem Gleichgewicht: Holz ist ein offenporiger Werkstoff mit einer besonderen Zellstruktur und kann anfallende Feuchtigkeit problemlos aufnehmen und bei Trockenheit wieder abgeben.
    

- Anzeige -
der Sonnenschutz Vetter GmbH
Rolf Nickolai
Möbel Leber GmbH & Co. KG
Holztreppen Keckert
Stötzel GmbH
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.