Für ungetrübte Stunden

Wintergärten verlängern die schöne Jahreszeit. Dabei sollte man auf den passenden Bodenbelag achten. Foto: djd/Solarlux GmbH

26.01.2021
Teppiche Mackenbach

Ein Wintergarten schafft zusätzlichen Wohnraum und verlängert den Sommer. Insbesondere in vorgebauten, nicht offen in Wohnräumen integrierten Wintergärten kommt es aber häufig zu hohen Temperaturschwankungen. So kann die Oberflächentemperatur des Bodenbelags zwischen kalten Frostnächten und sonnigen Tagen um bis zu 30 Grad in wenigen Stunden steigen. Zudem setzt die UV-Strahlung über die Jahre vielen Materialien stark zu. Daher spielt gerade auch der Bodenbelag eine wichtige Rolle. Sehr gut geeignet sind z.B. Feinsteinzeugfliesen, wie Jens Fellhauer vom Bundesverband Keramische Fliesen e.V. betont: „In unbeheizten Wintergärten sollten Bodenfliesen gewählt werden, die seitens des Herstellers als frostsicher ausgewiesen sind.“ Im beheizten Wintergarten ließen sich hingegen alle für den Wohnbereich geeigneten Bodenfliesen einsetzen. „Ideal für hohe Beanspruchungen sind keramische Beläge mit werksseitiger Oberflächenvergütung und unglasiertes Feinsteinzeug.“ djd
                    

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.