Spaß auf zwei und vier Beinen Image 1

NIEDERFISCHBACH: Die Jugendinitiative des Tierparks / Weitere Gruppenleiter gesucht

Tierpark Niederfischbach: die Jugendinitiative

  • Britta Stahlschmidt und Peggy Uebach leiten seit zwei Jahren die Jugendinitiative im Tierpark. Und kümmern sich selbst natürlich auch noch gerne um die Tiere. Foto: nb

nb. Einst waren sie junge Mitglieder der ersten Stunde, jetzt sind sie die „Chefinnen“: Peggy Uebach und Britta Stahlschmidt leiten seit zwei Jahren die Jugendinitiative des Tierparks Niederfischbach. Und die beiden guten Freundinnen fühlen sich bei dieser Aufgabe pudelwohl. Wobei: Pudel sind im kleinen Dorfzoo ja nun nicht zu sehen, dafür aber jede Menge anderer piepender, grunzender, blökender und wiehernder Bewohner.

Ins Leben gerufen wurde die Gruppierung vor 20 Jahren von Tanja Blickhäuser: „Wäre sie nicht gewesen, gäbe es die Jugendinitiative nicht“, so ihre Nachfolgerinnen, die voll des Lobes für Blickhäusers Engagement sind und eine gut funktionierende Initiative übernommen haben.

Sich zeitweilig um die tierischen Bewohner und deren Heime zu kümmern und dabei auch noch gleich viel Wissenswertes mitzunehmen, das gehört zu den Aufgaben der Initiativenmitglieder im Alter von zehn bis 19 Jahren. Das alles natürlich unter der Aufsicht und Anleitung der jeweiligen Leiter.

Auf der Freusburg spendierte Herbergsvater Jürgen Hof Wegweiser für den Giebelwald. Foto: privat
Auf der Freusburg spendierte Herbergsvater Jürgen Hof Wegweiser für den Giebelwald. Foto: privat

26 Kinder und Jugendliche sind derzeit bei der Jugendinitiative dabei, unterteilt in fünf Gruppen. Da gibt es die Instandhaltungsgruppe (Leiter: Frank Schuster), die Ziegengruppe (Phillip Skworzow), die Winterstallgruppe (Nadine Köpke) – und auch Peggy Uebach und Britta Stahlschmidt stehen Gruppen vor: der Ponygruppe und der Eselgruppe.

Im Frühjahr und Sommer treffen sich die Mädchen und Jungen jeden Mittwoch, in den Wintermonaten jeden zweiten – von 17.30 bis 19.30 Uhr geht es rund. Tiere und ihre Gehege werden geputzt, kleine Reparaturen erledigt und die Ponys und Esel werden spazieren geführt. Die Kinder und Jugendlichen dürfen sich prinzipiell aussuchen, in welche Gruppe sie wollen, und die Wünsche werden zumeist erfüllt, manchmal machen aber z. B. körperliche Voraussetzungen einen Strich durch die Rechnung, dann finden die Leiter einen passenden Platz für den- oder diejenige.

Im Winter sieht das Programm der Jugendinitiative „dank“ Kälte und Dunkelheit etwas anders aus. Etwa die Hälfte der sonstigen Teilnehmer ist dann noch dabei und sie wechseln zwischen den einzelnen Gruppen, um alle kennenzulernen. Auch steht dann – mit Ausnahme der Winterstallgruppe – vor allem Theorie (Verhaltenskunde, richtige Fütterung etc.) auf dem Programm, vermittelt natürlich mit viel Spaß an der Sache.


Spielzeug-Markt

Vor der ersten „Tierpark-Schulstunde“ hatten Peggy Uebach und Britta Stahlschmidt etwas Bedenken, aber: „Die Kinder waren echt begeistert und mit Motivation bei der Sache.“

Neben den üblichen Gruppenstunden steht zum Saisonabschluss auch immer eine besondere Aktion auf dem Programm der Jugendinitiative. So übernachteten die Gruppenleiter und die Jungs und Mädels kürzlich in der Freusburg, dabei gab es das komplette Halloween-Programm. Dass aus dem Mitmischen bei der Jugendinitiative sogar ein Berufswunsch erwachsen und umgesetzt werden kann, zeigt das Beispiel von Lukas Hensel. Er war bei der Initiative dabei und absolviert nun im Tierpark eine Ausbildung zum Zootierpfleger. Auf der Suche nach „Personal“ sind auch Britta Stahlschmidt und Peggy Uebach – natürlich nach rein ehrenamtlichem. Weitere Gruppenleiter (die volljährig sein müssen) wären sehr willkommen. Zum einen als Unterstützung in den bereits bestehenden Gruppen, zum anderen könnten bei Zuwachs an Leitern unter Umständen weitere Gruppen ins Leben gerufen werden und so noch mehr Kinder mitmachen. An Ideen für weitere Gruppen mangelt es auf jeden Fall nicht.

Wer sich vorstellen kann, Gruppenleiter zu werden, meldet sich einfach unter Tel. 01 51-61 85 79 99 (Britta Stahlschmidt) oder Tel. 01 51-24 18 94 89 (Peggy Uebach). Auf Instagram ist die Initiative unter @jugendinitiative zu finden. Nadine Buderath
   

- Anzeige -
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.