ARFElD: ...sind so wunderstill beglückt: Frau Holle, das Christkind und die lebende Krippe – ein zauberhaftes Markttreiben

Märchenhafter Weihnachtsmarkt in Arfeld

  • Der ganz heiße Draht zum Christkind – in Arfeld gehört das zur guten Tradition! Archivfotos (3): ede

sz. Wie wär’s mal mit Gemütlichkeit? Zum Beispiel auf dem 36. Arfelder Weihnachtsmarkt am Samstag, 7. Dezember. Ab 11 Uhr lädt die Gemeinschaft der Arfelder Vereine zum märchenhaften Weihnachtsmarkt auf die Arfetalstraße ein. Die Besucher erwartet wieder ein mit sehr viel Liebe zum Detail ausgeschmückter Arfelder Ortskern rund um die evangelische Kirche.


Der historische Ortskern ist wieder festlich geschmückt.


Tagsüber können die Besucher an verschiedenen Ständen Köstlichkeiten probieren, bereits erste Weihnachtsgeschenke besorgen oder sich am Schmiedefeuer aufwärmen und sich bei Kaffee und Kuchen niederlassen. Neben den altbekannten Attraktionen, wie zum Beispiel Frau Holle, das Christkind, die Telefonzelle mit der direkten Verbindung zum Weihnachtsmann und natürlich den Schinken vom Grill, gibt es aber auch in diesem Jahr wieder die ein oder andere Neuheit. Einer der Höhepunkte wird sein, dass die Modellbahnfreunde Arfeld ihre bekannte Ausstellung in ihren Räumlichkeiten im neu gebauten Zentrum „Via Adrina“ in der Stedenhofstraße präsentieren werden. Tagsüber stehen die Pforten der Arfelder Kirche interessierten Besuchern offen. Hier stehen ebenfalls einige Attraktionen auf dem Programmplan.
   

Die lebende Krippe ist immerwieder ein Erlebnis.
Die lebende Krippe ist immer
wieder ein Erlebnis.
In den Scheunen gibt es allerlei Dekoratives zu kaufen.
In den Scheunen gibt es allerlei Dekoratives zu kaufen.

- 15 bis 15.30 Uhr: Gedichte, Musik und Vorführungen der Kinder der Edertalschule aus Berghausen und Dotzlar.
- 16 bis 17 Uhr: Popchor „Singsation“ der Musikschule Wittgenstein Bad Berleburg unter der Leitung von Christoph Haupt (am Piano Eike Gücker).
- Im Laufe des Tages werden die Sauerland-Musikanten wieder ihren bekannten Platz auf dem Balkon in der Arfetalstraße einnehmen und den Besuchern des Marktes ihre Musikstücke präsentieren.


Volksbank Wittgenstein eG

- Auch in diesem Jahr wird gegen 17 Uhr der Nikolaus die Arfetalstraße besuchen und Stutenmänner an die Kinder verteilen.
- Nachdem der Nikolaus die kleinen Gäste beschenkt hat, kommen dann vor allem die „Großen“ auf ihre Kosten. Ob im Märchengarten der Burschenschaft, im historischen Spritzenhaus, in Ottos Jagerteestube oder in der „WagnerKammer“ in der alten Schmiede. Überall kann man bei wärmenden oder auch kühlen Getränken das gemütliche Flair des Arfelder Weihnachtsmarktes genießen.
    

- Anzeige -
Autohaus Paul GmbH & Co. KG
Karl Zoll GmbH
Elektro Irle, Inhaber Friedrich Irle
Kur-Apotheke Karsten Wolter
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.