Viel Bewährtes, etwas Neues Image 1

BRACHBACH: Der Weihnachtsmarkt auf dem Zechenwaldplatz bietet für jeden Geschmack etwas

Weihnachtsmarkt Brachbach

  • Auch Carving-Künstler Christian Mees ist mit von der Partie. Archivfoto: rai

damo. Nikolaus, Plätzchen, Tannengrün – und der Weihnachtsmarkt auf dem Zechenwaldplatz: Mag sein, dass diese Liste nicht ganz vollständig ist, aber all diese Dinge gehören mittlerweile in Brachbach einfach zur Adventszeit dazu. Und so werden viele Brachbacher den Termin bereits in ihrem Kalender notiert haben: Am Samstag wird wieder das gar nicht mehr so kleine, aber trotzdem sehr feine Hüttendorf rund um den Backes seine Türen öffnen.

„Unser Weihnachtsmarkt ist mittlerweile fest etabliert“, freute sich Bernd Breuer, der Sprecher des Orga-Teams, jetzt beim Pressegespräch – in diesem Jahr gibt es bereits die neunte Auflage. Und wie praktisch jedes Jahr, haben sich die ehrenamtlichen Marktmeister auch diesmal wieder ein paar Neuerungen einfallen lassen. So gibt es erstmals eine mobile Feldschmiede, und zwar eine, die auf mittelalterlich getrimmt ist. Johannes Schmidt aus Wehbach und seine Mitstreiter werden allesamt historische Kostüme tragen, und bei ihnen darf nicht nur zugeschaut werden: Wer Lust hat, selbst ein paar hübsche Accesoires wie Hufeisen-Herzchen zu schmieden, ist herzlich willkommen. Und das gilt auch für die kleinen Weihnachtsmarktbesucher.

Neu ist auch der Weihnachtsbaum-Bringservice – zumindest offiziell. Denn in den vergangenen Jahren sind zwar schon mal hier und da Tannen frei Haus geliefert worden, diesmal aber können alle Brachbacher diesen kostenlosen Service nutzen. Aussuchen und liefern lassen – bequemer geht’s kaum.

Auch der Honigstand von Claudia Bäumer ist neu: Die Brachbacher Imkerin (und Mitorganisatorin des Markts) blickt auf ein gutes Jahr zurück. Ihre Bienen, die am Waldrand zwischen Langgrube und Apfelbaumer Zug stehen, haben in diesem Sommer reichlich Honig gesammelt. Wer also echten Brachbacher Honig haben will und darüber hinaus auch an Honig- und Bienenwachsprodukten interessiert ist, dürfte am Stand von Claudia Bäumer fündig werden. Sie ist aber keineswegs die einzige Lokalmatadorin: So wird auch Christian Mees wieder seine Kettensägen jaulen lassen und grobe Baumstämme in filigrane Kunstwerke verwandeln. Und wenn Fan-Leibchen von Jacka Lölling für einen guten Zweck verkauft werden, dürfte auch das ein Selbstläufer werden.

Mit von der Partie sind auch wieder etliche Vereine. „Die Unterstützung der Vereine ist wunderbar. So etwas gibt’s nur hier“, meint Breuer. So übernehmen die Vereine die Bewirtung – und die Spanne der kulinarischen Angebote reicht von süß bis deftig.

Natürlich steuern die Vereine auch einige Punkte im Unterhaltungsprogramm bei: So werden die „Lyra“ und ihr Jugendorchester sowie der MGV Büdenholz auftreten. Darüber hinaus haben die Grundschüler und die Kita-Kinder fleißig geprobt, um den Publikum etwas bieten zu können. Und auch der Posaunenchor Niederschelden hat sich angekündigt.

Damit auch die Kinder ihren Spaß haben, gibt es einige Programmpunkte speziell für sie: Die Falknerin aus dem Tierpark Niederfischbach wird da sein, und auch mit dem Nikolaus haben die Markt-Organisatoren einen Vertrag: Er wird um 17.30 Uhr auf dem Zechenwaldplatz erscheinen. Und gleich dreimal wird Sarah Lässig die Kinder einladen, ihr zum beleuchteten Stollen am Zechenwaldplatz zu folgen: Dort wird es Lesungen geben.

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt übrigens bereits um 12 Uhr, und bis 20 Uhr werden die Buden geöffnet haben. Der Erlös soll auch in diesem Jahr wieder den Vereinen (speziell der Jugendarbeit) zugute kommen.
   

- Anzeige -
Weitz & Platz Gbr
Rewe Mockenhaupt
Kurt Opfer
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.