Meisterinnen der Kaiserin feiern ihr „50-Jähriges“ Image 1

BANFE: Der Frauenchor blickt auf eine erfolgreiche Geschichte zurück / Gründung erfolgte im Jahre 1970 / Festprogramm mit geladenen Gästen im Haus Emmaus

Meisterinnen der Kaiserin feiern ihr „50-Jähriges“

  • Der Frauenchor Banfe hat mit seiner Chorleiterin Katja Kaiser (r.) fünfmal den Meisterchortitel geschafft. In diesem Jahr feiern die Sängerinnen das 50-jährige Bestehen des Chors. Am Sonntag, 19. Januar, gibt es hierzu einen Empfang mit Kommers und Andacht sowie Liedbeiträgen mit geladenen Gästen im Haus Emmaus in Banfe. Foto: Chor

howe. Als der in 2017 verstorbene Ehrenchorleiter Helmut Schmidt in 1970 gemeinsam mit Richard Stenger den Frauenchor Banfe gründete, da hätten die beiden Männer sicher nicht daran gedacht, dass die Sängerinnen kurz vor und nach der Jahrhundertwende mit fünf Meisterchortiteln auf sich aufmerksam machen würden. Die Freude und Liebe am Singen, wie sie einst Helmut Schmidt vermittelte, sollte klar im Vordergrund stehen. Auch der Spaß und eine gehörige Portion Humor sollten nicht zu kurz kommen. Und dennoch fanden die Banfer Frauen in den 50 Jahren ihres Vereinsbestehens immer einen Weg, alles unter einen Hut zu bringen – sogar das Leistungssingen.

Wer heute so manche Chorstunde mitmacht oder beobachtet, der mag sich über die familiäre Atmosphäre und Lockerheit, über herzhaftes Lachen und so manches Späßchen wundern. Denn obwohl der Frauenchor Banfe mit seinem Leistungsvermögen und seiner exzellenten Chorleiterin heute einer der besten in der Region ist, hat er eben diese gute Laune und die Leidenschaft für das gemeinsame Singen nie verloren. Der Leistungsgedanke wird hochgehalten – aber niemals ohne den Spaß dabei zu vergessen.


„25 Jahre lang den Meisterchortitel verteidigen, das ist eine echte Hausnummer.“


50 Jahre nun besteht der Frauenchor Banfe. Das ist am Sonntag, 19. Januar 2020, Anlass genug, dieses Jubiläum gebührend zu feiern. Der Tag passt haargenau, denn es war jener 19. Januar 1970, als die allererste Übungsstunde mit 24 Sängerinnen stattfand. Am 19. Januar gibt es im Haus Emmaus einen großen Empfang mit zahlreichen Gästen. Gesungen wird natürlich auch zum Jubiläum.

1992 hatte Katja Kaiser, geborene Simmich, den Taktstock von Chorleiter Helmut Schmidt übernommen und einen neuen Weg eingeschlagen. Dabei orientierte sich die ehrgeizige Mornshausenerin am Chorverband NRW, dessen Leistungssingen immer Qualitätsspiegel der Chorarbeit sind. Gleich 1993 nahmen die Banferinnen am Gutachtersingen teil, 1994 folgte der erste Wettstreit, gleich mit dem ersten Platz. 1995 gingen die Kaiser-Frauen die erste Stufe des Leistungssingens in Moers an, 1997 folgte die zweite Stufe in Freienohl und 1998 schaffte man den ersten Meisterchortitel der Vereinsgeschichte.

1970 gründeten 17 Mitglieder den Frauenchor Banfe. Foto: Holger Weber
1970 gründeten 17 Mitglieder den Frauenchor Banfe. Foto: Holger Weber

Akribisch bildete sich der Frauenchor weiter, nahm an zahlreichen Wettstreiten in Kreuztal, Gerlingen, Birkelbach, Butzbach oder Alzen teil. Selbstverständlich feierten die Frauen im Jahr 2000 ihr 30-jähriges Bestehen - mit einem großen Freundschaftssingen. Außerdem waren sie Ausrichter eines Chorwettbewerbs. Die viele Mühe, das Üben und die konzentrierte Chorarbeit von Katja Kaiser und ihren Mädels trug Früchte. In 2003 verteidigten die Sängerinnen ihren Meisterchortitel in Neuss und bestätigten somit, dass sie eindeutig zu den besten Frauenchören in der Umgebung zählen. Zum 35-jährigen Bestehen in 2005 richtete der Frauenchor einen weiteren Wettstreit aus, sage und schreibe 30 Chöre waren mit von der Partie. In 2007 waren die Banfer Frauen Gastgeberinnen eines Beratersingens in der örtlichen Turnhalle. Die Vorbereitungen auf die dritte Teilnahme am Leistungssingen liefen da bereits auf Hochtouren. In 2008 schließlich stand der Frauenchor Banfe in Werl auf der Bühne - und bestätigte zum dritten Male sein sehr starkes Leistungsvermögen. Als Meisterchor kehrten die „Mädels“ zurück in die Heimat.

Es folgten die Jahre intensiver Vorbereitung auf den nächsten Meisterchor-Wettbewerb. Der stieg in 2013 im Gläsersaal der Siegerlandhalle in Siegen. Das Besondere daran: Der Banfer Frauenchor kehrte mit einer bärenstarken Leistung heim, erreichte viermal „sehr gut“ für die vorgetragenen Lieder. Und immer vermittelten die Sängerinnen den Eindruck als würden sie in allen Fünf-Jahres-Rhythmen der Meisterchor-Bestätigung von Mal zu Mal stärker. Wie sagte Katja Kaiser nach dem fünften Titel in 2018: „25 Jahre lang den Meisterchortitel verteidigen, das ist eine echte Hausnummer. Das haben im Sängerkreis nicht viele Chöre geschafft.“

Das Festprogramm

- Um 10 Uhr beginnt am Sonntag, 19. Januar, das Festprogramm im Haus Emmaus in Banfe. Den Anfang macht das Eröffnungslied „Dies ist der Tag“. Nach einer Begrüßung durch Ortsvorsteherin und Chor-Vorsitzende Elvi Haßler erfolgt das Gründungslied „Wiegenlied“ mit Klavierbegleitung. Pfarrer Peter Mayer-Ullmann hält eine Andacht, außerdem folgen weitere Beiträge. Eingeladen sind Landrat Andreas Müller, Bürgermeister Dr. Torsten Spillmann, MdL Anke Fuchs-Dreisbach sowie alle Vereinsvorstände und Christian Dellori, Vorsitzender des Sängerkreises. Nach SZ-Informationen soll es für den Frauenchor eine größere Überraschung geben. Nach dem gemeinsamen Mittagessen klingt die Feier zum 50-jährigen Bestehen des Frauenchors Banfe aus. Über das Jahr finden mehrere Veranstaltungen statt - etwa am Sonntag, 29. März, die Sängerkreis-Tagung in Banfe, am Sonntag, 10. Mai, die Teilnahme an einer Benefizveranstaltung, am Samstag, 22. August, das Kartoffelbraten mit „Amico Delcanto“. Am Sonntag, 13. September, – so ist es geplant – soll außerdem die überaus erfolgreiche Singe-Matinée im örtlichen Autohaus Stenger wiederholt werden.
    

- Anzeige -
Autohaus Stenger GmbH
Wittgensteiner Holzkontor GmbH
Bergen Raumausstattung
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.