KREUZTAL. Sporthalle Stählerwiese mit Tribünenanbau, neuer Technik und komfortabler Infrastruktur

Auf Vordermann gebracht

Die Sporthalle Stählerwiese strahlt: Für 3,3 Millionen Euro hat die Stadt Kreuztal das „Zuhause“ vieler Sportler saniert. Weitere Maßnahmen sind geplant und sollen voraussichtlich noch in diesem Jahr umgesetzt werden. Foto: bjö

21.01.2021

Nutzer sind froh: „Wir sind mit den neuen Bedingungen sehr glücklich.“ 

Eines ist auch in diesen Tagen strikter Beschränkungen klar: Sobald der Lockdown das heimische Sportgeschehen nicht mehr dominiert, werden die Kreuztaler die Feier zur Sanierung und offiziellen Inbetriebnahme „ihrer“ Sporthalle Stählerwiese definitiv nachholen. Das zumindest verspricht der TuS Ferndorf, der als Handball-Zweitligist sicher am meisten von den aufwendigen Baumaßnahmen der Dreifachturnhalle im Kreuztaler Schul- und Sportzentrum profitiert.
      

TuS-Geschäftsführer Dirk Stenger ist jedenfalls voll des Lobes: „Wir sind mit den neuen Bedingungen sehr glücklich – ein großes Kompliment an die Stadt Kreuztal, den Generalunternehmer Otto Quast und alle beteiligten Firmen.“ Ausgehend vom Gebäudebestand aus den 1970er-Jahren habe der städtische Hochbauamtsleiter Frieder Bosch „das Optimale herausgeholt“. Den größten Nutzen ziehen die Ferndorfer Handballer sicher aus der barrierefrei erreichbaren Tribünenerweiterung mit sechs Rollstuhlplätzen: Sie bietet 320 weiteren Zuschauern Platz, so dass fortan – unter „coronafreien“ Bedingungen – bis zu 1500 Sportbegeisterte den Spielern zujubeln können.

Auch der im Zuge der Baumaßnahmen im vergangenen Sommer entstandene neue Clubraum harrt seiner Indienststellung: Auf 60 Quadratmetern will der TuS Ferndorf in der sogenannten „Sparkassen-Lounge“ bis zu 40 Personen – Sponsoren, Funktionären und Ehrengästen – einen exklusiven Blick auf das Spielgeschehen ermöglichen. Der hochwertige Aufenthaltsraum, dessen Möblierung noch aussteht, soll außerdem eine kommunikative Schnittstelle zum „Netzwerken“, Austauschen und Präsentieren sein.

Zur „bundesligatauglichen“ Infrastruktur der Sporthalle Stählerwiese gehört auch eine in Teilen neue Hallenbeleuchtung, die im Rahmen der Deckenerneuerung und des Einbaus einer zur Feuerwehr aufgeschalteten Brandmeldeanlage fällig war. Doch damit nicht genug: Die Umkleide- und Sanitäranlagen der Dreifachturnhalle sind komplett auf den Stand der heutigen Technik gebracht worden.

Eine verbesserte Trinkwasserhygiene ist nur eine von vielen Verbesserungen: Selbstspülende Duschen und Spülstationen für die Kaltwasserleitungen vereiteln jegliche Gefahr möglicher Legionellen-Ausbreitung. Insgesamt 3,3 Millionen Euro nahm die Stadt Kreuztal für die Maßnahmen in die Hand, die voraussichtlich im Laufe dieses Jahres ihre Fortsetzung finden: Dazu zählen die komplette Erneuerung des Hallenbodens sowie der Einbau eines Glasgeländers entlang der großen Tribüne einschließlich Prallschutz der Brüstung und der Stirnseite in Halle A.

Selbstredend ist die Sporthalle Stählerwiese nicht nur für den TuS Ferndorf, sondern auch für viele weitere Veranstalter ein Dreh- und Angelpunkt sportlicher Großereignisse (wie zum Beispiel die Bundesligawettkämpfe im Geräteturnen). Darüber hinaus bleibt die Dreifachturnhalle auch die wichtigste Anlaufstelle für den Sportunterricht der drei weiterführenden Schulen aus der direkten Nachbarschaft. bjö
    

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.