Virtueller Lauf mit offiziellem Startschuss Image 1

SIEGEN: Am 23. Juni um 19.30 Uhr soll es losgehen

Virtueller Lauf mit offiziellem Startschuss

  • Ein Foto, das im Corona-Jahr 2020 undenkbar ist: Die Aufnahme entstand am 12. Juli 2018 bei der teilnehmerstärksten Sportveranstaltung in der Region. Mehr als 8000 Läuferinnen und Läufer stellten sich vor dem Start zum Firmenlauf ganz dicht gedrängt in der Weidenauer Bismarckstraße auf. Archivfoto: pm

„Geht nicht, gibt’s nicht“ ist mit Sicherheit die Antriebsfeder für Martin Hoffmann, den Erfinder und Cheforganisator des Siegerländer AOK-Firmenlaufs. So wird die 17. Auflage stattfinden, obwohl Corona-bedingt die Planungen für zwei Termine bereits hinfällig geworden waren.


WDR hat Live-Schalte zugesagt: Ort wird kurz vorher bekannt gegeben.


Allerdings wird in diesem Jahr alles anders sein, da die Firmenläufer in einem Zeitfenster zwischen dem 23. Juni und dem 10. Juli ihren Start ganz nach eigenem Geschmack absolvieren können – wo und wann sie wollen.

Ergo: Es gibt diesmal keine zentrale Veranstaltung mit über 8000 Aktiven auf dem Weidenauer Bismarckplatz – und somit auch keine aufwändige Logistik, keine abgesperrten Straßen in Siegen und Weidenau sowie keine Heerschar von freiwilligen Helfern. Aber auch keine Volksfeststimmung, die den besonderen Charakter dieser Großveranstaltung ausmacht.


AOK NordWest − Die Gesundheitskasse

Und somit steht einer Austragung des 17. Siegerländer Firmenlauf, der nunmehr in der Not als virtuelle Veranstaltung stattfindet, nichts mehr im Wege. Seit der Pressekonferenz mit der Vorstellung dieser völlig neuen Veranstaltungsform sei in den vergangenen Wochen viel Dynamik in diese Idee gekommen. „Sie ist ist positiver aufgenommen worden, als ich es vorher gedacht habe. Wie positiv diese virtuelle Veranstaltungsform bei den heimischen Sportlern ankommt, hat ja neulich der Deuzer Pfingstlauf aufgezeigt“, so Hoffmann. 

Der „Siegerländer Karneval“ muss in diesem Jahr leider ausfallen. Das ist bedauerlich, wenn man bedenkt, wie fantasiereich die Athleten sich bei den Firmenläufen der vergangenen Jahre verkleideten. Archivfoto: pm
Der „Siegerländer Karneval“ muss in diesem Jahr leider ausfallen. Das ist bedauerlich, wenn man bedenkt, wie fantasiereich die Athleten sich bei den Firmenläufen der vergangenen Jahre verkleideten. Archivfoto: pm

Der Veranstalter fuhr fort: „Wir haben in den vergangenen Wochen 650 neue Anmeldungen erhalten. Freilich waren auch Abmeldungen dabei. Wir werden auf jeden Fall unser Minimalziel von 2000 Teilnehmern weit übertreffen und rechnen mit etwa 5000 Startern. Ich habe festgestellt, dass die Chefs einiger Firmen ganz bewusst ihre Mitarbeiter noch einmal zusätzlich motiviert haben. Sie sollten angesichts der Situation jetzt erst recht miteinander Sport treiben. Eine Firma aus dem Weißtal hat sogar die sonst übliche Teilnehmerzahl von 150 auf 165 gesteigert. Das sind also zehn Prozent mehr. Die Teilnehmer sowie die Sponsoren und Unterstützer wie Landrat Andreas Müller und Bürgermeister Steffen Mues haben eindeutig zu erkennen gegeben, dass insbesondere sie positive Signale setzen wollen, dass es weitergeht.“

Hoffmann hat auch noch eine Überraschung im Ärmel: „Es wird am 23. Juni um 19.30 Uhr eine Auftaktveranstaltung geben. Dazu wird auch eine Bühne installiert. Und Landrat Müller bzw. Bürgermeister Mues oder sogar beide zusammen werden medienwirksam den Startschuss geben. Die WDR-Lokalzeit, die jedes Jahr live vom Bismarckplatz überträgt, hat erneut eine Live-Schalte zugesagt. Ich kenne zwar den Ort, an dem das stattfinden soll, werde diesen aber erst kurzfristig vorher bekannt geben.“ jb

ZITAT

Selbstverständlich darf auch 2020 wieder gewalkt werden. Es muss ja nicht unbedingt in dieser Form und mit diesem Outfit sein … Archivfoto: geo
Selbstverständlich darf auch 2020 wieder gewalkt werden. Es muss ja nicht unbedingt in dieser Form und mit diesem Outfit sein … Archivfoto: geo
In den letzten fünf Jahren war der AOK-Firmenlauf mit 8500 bis 9000 Meldungen immer ausgebucht. Auch in diesem Jahr wäre die Teilnehmerzahl sicher ähnlich geworden. Das neue Format des virtuellen Firmenlaufs will die Läuferinnen und Läufer dort zum Laufen motivieren, wo sie leben und arbeiten. Virtuell ist die Veranstaltungsform, nicht die Aktivität! Wir halten das Konzept virtueller Firmenlauf für eine gute Maßnahme, die Grundidee des Firmenlaufs beizubehalten.“ (Martin Hoffmann, Erfinder und seit 17 Jahren Chef-Organisator des Siegerländer AOK-Firmenlaufs)

Modus und Ablauf des virtuellen Siegerländer A OK-Firmenlauf s

Erfinder und Cheforganisator Martin Hoffmann musste seine Pläne zweimal ändern und hat nun den 17. Firmenlauf in virtueller Form organisiert. Archivfoto: pm
Erfinder und Cheforganisator Martin Hoffmann musste seine Pläne zweimal ändern und hat nun den 17. Firmenlauf in virtueller Form organisiert. Archivfoto: pm

- Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvieren die gewohnte Firmenlauf-Distanz von (mindestens) 5,5 Kilometern im Zeitraum vom 23. Juni bis 10. Juli auf einer beliebigen Strecke, wo und wann immer sie möchten.

- Für die leistungsorientierten Läufer wird eine offizielle Firmenlauf-Meisterschaft ausgetragen. Der Lauf muss mit Hilfe einer App dokumentiert werden. Eine „Punkt zu Punkt“-Strecke darf nur 20 Meter abfallen.

- Für die Spaß- und Gesundheitsläufer gibt es keine Beschränkungen. Man kann 5,5 Kilometer laufen oder walken. Es besteht auch die Möglichkeit, 30 Minuten am Stück zu laufen oder 60 Minuten zu walken. Dabei spielt die absolvierte Distanz keine Rolle. Es zählt ausschließlich der gesundheitliche Aspekt, also die Bewegung.

- Bei dieser Zielgruppe reicht ein Eintrag in die Ergebnisliste, um die Urkunde „Erfolgreich teilgenommen“ zu erhalten. Diese Urkunde kann wie bisher bei den gesetzlichen Krankenkassen eingereicht werden, um Vorteile von Prämienprogrammen zu nutzen.

- Wie bei den 16 Auflagen zuvor wird es auch beim virtuellen Firmenlauf Teamwertungen geben.

- Als Dankeschön für die Teilnahme erhalten alle Läuferinnen und Läufer eine Startplatzgarantie für den nächsten Firmenlauf.

- Anmeldungen sind bis zum 12. Juni im Internet unter www.siegerlaender-aok-firmenlauf.de möglich.

- Nachmeldungen von Teams und Einzelstartern sind danach bis zum letzt möglichen Starttermin am 10. Juli weiterhin möglich.

- Die Ausgabe der Startunterlagen findet am 17. und 18. Juni (10 bis 18 Uhr) vor dem :anlauf-Büro in Siegen am ehemaligen Bahnhof Eintracht (Nähe Siegerlandhalle) statt.

- Die Rückmeldung der selbst gestoppten Zeiten und/oder der Teilnahme muss bis zum 30. Juli erfolgen.

- Für den Herbst ist eine „richtige“ Siegerehrung vorgesehen, vorausgesetzt bis dahin sind Versammlungen für entsprechend große Menschenmengen erlaubt.
   

- Anzeige -
Volksbank in Südwestfalen eG
SVB
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.