Die närrische Spaßtruppe gibt wieder Vollgas Image 1

KVW 04 lädt zum Umzug mit großer Party ein / Prinzenwagen neu aufgebaut / Vorfreude auf Rückkehr in die Turnhalle

Die närrische Spaßtruppe gibt wieder Vollgas

  • Auch wenn der Zug stets überschaubar bleibt (was so gewollt ist), so kann die Kreativität der Teilnehmer und Zuschauer doch mit den ganz großen Veranstaltungen mithalten.

thor Wehbach. Kleiner Verein, großes Kino: Wenn der KVW 04 Karneval an der Asdorf feiert, geht die Post ab – egal ob beim Umzug oder der anschließenden Party. Binnen weniger Jahre ist es den Wehbachern gelungen, zum unverzichtbaren Bestandteil des heimischen Karnevals zu werden. Was auch daran liegt, dass sich die Mitglieder selbst nicht ganz so ernst nehmen. Eine Spaßtruppe war es am Anfang, eine Spaßtruppe ist es geblieben.
    

Bei der Proklamation im November wagten Mona I. und Toto I. ein Tänzchen. Am Samstag sollten sie sich aufs Kamelle-Werfen konzentrieren. Archivfotos: rai
Bei der Proklamation im November wagten Mona I. und Toto I. ein Tänzchen. Am Samstag sollten sie sich aufs Kamelle-Werfen konzentrieren. Archivfotos: rai

Was nicht heißen soll, dass man beim Feiern alles dem Zufall überlässt. Auch der KVW ist stets perfekt vorbereitet und gut organisiert. Dazu zählt natürlich auch, dass man nicht ohne Regenten in die Session startet. Die närrischen Weichen dafür hat man in Wehbach wieder im November vergangenen Jahres gestellt. Bei der Proklamation im Bürgerhaus wurden Mona I. (Pagnia) und Toto I. (Torsten Strüder) inthronisiert. Dabei kann zumindest die Prinzessin auf einschlägige Erfahrung verweisen: Mona Pagnia hat bereits vor elf Jahren als erste und bis dato letzte Prinzessin beim Karneval in Niederfischbach regiert.

Mona I. und Toto I. können sich freuen: Sie werden beim großen Umzug am Samstag ab 14.11 Uhr auf einem komplett neu aufgebauten Prinzenwagen die Huldigungen der Zuschauer am Straßenrand entgegen nehmen. Das Gefährt war dann doch etwas in die Jahre gekommen, zumal es das Jahr über auch häufig Wind und Wetter ausgesetzt war. Inzwischen hat der Wagen einen festen Unterstand an der Tankstelle von Axel Schneider bekommen, berichtete KVW-Chef Michael Link.
    

Schlechte Laune hat am Samstag an derAsdorf nichts zu suchen.
Schlechte Laune hat am Samstag an der
Asdorf nichts zu suchen.

Start ist wieder an der Turnhalle, die nunmehr vom VfL an die Stadt Kirchen übergegangen ist. Link macht keinen Hehl aus seiner Vorfreude, dass hier – nach dem Ende der Sanierungsarbeiten – wieder die große After-Zug-Party steigen kann: „Da kann du richtig Gas geben.“ Dieses Jahr werden die Karnevalisten und ihre Gäste erneut im Bürgerhaus zu Gast sein. Link freut sich über die Akzeptanz, die dem Verein dort entgegengebracht wird („auch wenn es mal ein bisschen lauter wird“), grundsätzlich aber sei die Turnhalle einfach die „bessere Location“.

Am Samstag werden wieder rund 20 Wagen und Gruppen unterwegs sein, oftmals schließen sich in Wehbach einfach ein paar Freunde oder Nachbarn zusammen, um im Zug mitzulaufen. Gerne werden dabei auch Themen aus Kirchen und Wehbach aufgegriffen. Mit der Resonanz ist Link zufrieden, auch weil durch den „Brauchtums-TÜV“ eine Teilnahme nicht gerade unkomplizierter geworden ist. Es müsse erst jemand die Zeit haben, den Wagen aufzubauen, den Prüfern vorzustellen und dann eventuell auch wieder abzubauen.

Aber egal: Hauptsache, das „Wähwisch Wehlau“ erschallt am Samstag wieder laut aus vielen, vielen Kehlen.
    

- Anzeige -
Axel Schneider
Gertruden-Apotheke
Glas- und Gebäudereinigung - Lohr
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.