GEISWEID: Bauking investiert rund 6 Millionen Euro in die Baumaßnahme / Das neue Angebot richtet sich gleichermaßen an Bauprofis und unerfahrene Renovierer

Die Kräfte gebündelt

Nach zweijähriger Bauzeit hat das Unternehmen Bauking jetzt seinen neuen Baustoff- und Fliesenfachhandel in Geisweid an der Bahnstraße 8 eröffnet. Fotos: Bauking

7.10.2021

Die größte Bauking-Fliesenausstellung in Deutschland gibt es jetzt im Siegerland. 

Die Bauking GmbH Iserlohn hat jetzt in Geisweid an der Bahnstraße 8 nach rund zweijähriger Bauzeit einen neuen Baustoff- und Fliesenfachhandel mit Profi-Fachmarkt eröffnet. Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Bauprofis wie an private Bauherren und Renovierer. Auf dem Betriebsgelände befand sich bereits ein Bauking-Baustoffhandel, der jedoch in die Jahre gekommen war – ebenso wie das Bauking-Fliesenzentrum in Eiserfeld. Beide Standorte wurden nun nach modernsten Standards unter einem Dach zusammengeführt. In die Baumaßnahme hat das Unternehmen rund 6 Millionen Euro investiert. „Unsere Kunden finden in Geisweid jetzt eine topmoderne Fachhandlung mit gebündelter Fliesen- und Baustoffkompetenz“, freut sich Bauking-Regionalvertriebsleiter Anselm Schröder. Höhepunkt ist die 1800 Quadratmeter große Innenausstellung mit der größten Fliesenpräsentation, die Bauking an seinen bundesweit mehr als 110 Standorten zu bieten hat.

„Durch den Neubau festigen wir unsere Position als Marktführer in der Region“, unterstreicht Schröder. Zu dieser starken Marktstellung trage auch der bestehende Bauking-Baustofffachhandel in Niederschelden bei. Der neue Fliesen- und Baustoffhandel Geisweid erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 15 400 Quadratmetern, davon rund 5500 Quadratmeter überdachte Lagerfläche und 3000 Quadratmeter Verkaufs-, Beratungs- und Bürofläche. Die 1800 Quadratmeter große Innenausstellung wird klar von den Fliesen dominiert und bildet damit die komplette Kompetenz des bisherigen Fliesenstandorts Eiserfeld ab. Zudem präsentiert das Unternehmen in der ansprechenden, nach neuesten Gesichtspunkten gestalteten Ausstellung weitere Fußbodenbeläge wie Vinyl, Parkett und Laminat sowie Sanitärprodukte.

Für die Attraktivität des Standorts sorgt auch der neue Profi-Fachmarkt, der auf einer Fläche von 300 Quadratmetern ein auf den regionalen Handwerkerkunden maßgeschneidertes Selbstbedienungssortiment in Profiqualität bereithält. Angeboten werden zum Beispiel Werkzeuge, Maschinen, Befestigungstechnik, Farben und Arbeitskleidung. Der Standort Geisweid punktet außerdem durch seine hohe Sortimentskompetenz in den Bereichen Garten- und Landschaftsbau sowie Putz und Hochbau.

Der Fliesenstandort Eiserfeld ist bereits im Juli 2020 mit dem kompletten Sortiment in das rund zehn Kilometer entfernte Geisweid umgezogen. Mitgekommen sind auch alle 21 Mitarbeiter. Sie bilden nun zusammen mit den 14 Beschäftigten im Baustoffhandel ein 35-köpfiges Team (inklusive drei Auszubildenden), das vom bisherigen Betriebsleiter des Standorts Eiserfeld, Andreas Hartmann, geführt wird. An seiner Seite steht der Fachbereichsleiter für Baustoffe, Michael Dröge-Grimm. Für den Neubau in Geisweid ist kein Stein auf dem anderen geblieben. Verkaufsgebäude und Lager wurden vollständig neu errichtet. Drei alte Gebäude mussten dafür weichen.


"Der Umbau war wie eine Operation am offenen Herzen."

Anselm Schröder, Bauking-Regionalvertriebsleiter


So wurde auch Raum für die neue, rund 250 Quadratmeter große GaLaBau-Ausstellung geschaffen, die jetzt fertiggestellt wurde und damit die Baumaßnahme komplettiert hat.

„Die vergangenen zwei Jahre waren für die Mitarbeiter in Geisweid eine besondere Belastungsprobe“, betont Regionalvertriebsleiter Anselm Schröder. Der laufende Betrieb sei während der gesamten Bauphase aufrechterhalten worden. „Das war wie eine Operation am offenen Herzen. Die Mitarbeiter haben diese Herausforderung hervorragend gemeistert.“

Anselm Schröder zeigt sich mit dem neuen Standort sehr zufrieden: „Jetzt können wir unseren Kunden Baustoffe und Fliesen zentral an einem Ort sowie eine verbesserte Logistik bieten“, nennt er die Vorteile der Zusammenlegung. Die Resonanz bei den Profikunden sei sehr gut. „Wir hoffen, dass wir nun bald auch Endkunden hier bedienen dürfen.“ Bisher habe wegen Corona noch keine Bauherrenberatung stattfinden dürfen.

Entsprechend sei auch keine offizielle Eröffnungsfeier möglich gewesen. „Leider ist jetzt nicht die Zeit für Party“, bedauert Schröder. „Wir holen dies nach, sobald es wieder möglich sein wird!“ sz 
       

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.