HAIGER: Die Stadt lädt auch Allerheiligen wieder Gäste aus nah und fern ein / Über 1200 kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung.

Jede Menge Einkaufserlebnisse

  • Allerheiligen lädt die heimische Geschäftswelt der Stadt Haiger zu einem vielseitigen Einkaufsbummel ein. Über 1200 kostenlose Parkplätze stehen hier für die Gäste zur Verfügung. Fotos: Dr. Volker Gastreich

sz. Ob nun „die freundliche Einkaufsstadt im Dreiländereck“, die „familienfreundliche Stadt“ oder „die Wanderstadt“: Im vergangenen Jahr hat das „Stadtmarketing der Stadt Haiger“ nach eigenen Angaben weiter daran gearbeitet, den Standort Haiger positiv zu „vermarkten“.

All diese Slogans, so heißt es auf der Homepage der Stadt Haiger, hätten zu einer gewissen Kundengewichtung geführt und das Interesse für den Standort Haiger geweckt. Nicht umsonst ist die Stadt im nördlichen Teil des mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis gerade auch an Allerheiligen ein beliebtes Einkaufsziel für viele Menschen aus dem benachbarten Siegerland. So wohl auch wieder am morgigen Freitag, 1. November – wenn die hessische Einkaufsstadt von ihren Vorteilen überzeugen möchte.

Hier kann man in Ruhe shoppen und durch die Geschäfte schlendern, sich über die neuesten Trends in verschiedensten Bereichen informieren und – selbstverständlich – auch das eine oder andere Schnäppchen machen.

Der Einkaufstag in Haiger bietet bestimmt für jeden Geschmack das Richtige. Insgesamt über 1200 Parkplätze stehen kostenlos zur Verfügung, darüber hinaus ein hervorragendes innerstädtisches Straßennetz. Somit ist für ein unkomplizierten und reibungslosen Einkaufsspaß gesorgt. Doch nicht nur der Einzelhandel gehört zu den großen Stärken Haigers.


Die Stadt ist auch sonst ein überaus beliebtes Einkaufsziel.


Die Kommune mit ihren mehr als 19 000 Einwohnern punktet gerade durch ihre wirtschaftliche Vielfalt. Das seien zum einen die genannten Kleinbetriebe und Gewerbe – aber eben auch große, international tätige Unternehmen mit ambitionierten Zielen. Ein Höhepunkt wird der Hessentag sein, der im Jahr 2022 in Haiger gefeiert werden soll. Viele heimische Unternehmen werden sich daran beteiligen.

„Wir sind stolz auf alteingesessene, historisch und bodenständig geprägte Unternehmerfamilien wie Loh, Cloos, Weiss oder Klingspor, die auf eine bis zu 200-jährige Geschichte allein in der Kernstadt zurückblicken können.“

Alle hätten in den vergangenen Jahren durch zum Teil erhebliche Investitionen bewiesen, dass sie sich mit der Stadt gemeinsam auf den Weg in die Zukunft machen wollen. Und auch das Motto „Industrie 4.0“ wird in Haiger intensiv gelebt und umgesetzt. Darüber hinaus haben sich im Technologiepark Kalteiche erfolgreiche Unternehmen angesiedelt, die von Haiger aus zum Teil auf allen fünf Kontinenten der Welt aktiv sind.

Allerheiligen können sich die Besucher der Stadt auch wieder auf eine besondere Aktion freuen, die die Einzelhändler an Ort und Stelle anbieten. Wer am Freitag, 1. November, in den teilnehmenden Mitgliedsgeschäften des Gewerbevereins Haiger einkauft, kann das Glück entscheiden lassen, was er letztlich an der Kasse bezahlt: Das traditionelle „GVH-Rabatte-Würfeln“ sorgt auch diesmal wieder für spannende Augenblicke und großen Einkaufsspaß. Dabei können die Mitgliedsbetriebe des Gewerbevereins selbst entscheiden, ob das Würfelglück für das ganze Sortiment gilt oder nur für einzelne Produkte. Die Kunden wiederum erhalten an der Kasse der jeweiligen Geschäfte bis zu vier Würfel und dürfen sich schließlich die Summe der gewürfelten Augenzahl als Rabatt von ihrem Preis abziehen lassen.

Das bedeutet mindestens ein und maximal 24 Prozent Nachlass – je nachdem, wie hold dem Teilnehmer das Glück ist. Den Geschäftsleuten vor Ort ist es überlassen wie viele Würfel sie den Teilnehmern zur Verfügung stellen. „Eines ist aber klar“, so die Organisatoren, „bei diesem Spiel gibt es am Ende nur Gewinner.“


Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe

Nach 45 Jahren schließt jetzt das traditionsreiche Modefachgeschäft Saring in Haiger und startet daher den Räumungsverkauf mit Prozenten. Foto: Jens R. Jobmann
Nach 45 Jahren schließt jetzt das traditionsreiche Modefachgeschäft Saring in Haiger und startet daher den Räumungsverkauf mit Prozenten. Foto: Jens R. Jobmann

sz Haiger. Das traditionsreiche Modefachgeschäft Saring im Zentrum von Haiger schließt nach 45 Jahren am Standort nun endgültig die Pforten und bietet kräftige Nachlässe auf Damen- und Herrenbekleidung. Bei der großen und vielfältigen Auswahl ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Saring-Mode bietet funktionelle Sportswear, sowie eine reiche Auswahl an Hemden, Blusen, Hosen, Jacken, Sakkos und die dazu passenden Accessoires in den Trendfarben von Herbst und Winter – wer modisch in die kalte Jahreszeit starten will, ist bei Saring-Mode genau richtig. Zum 29. Februar nächsten Jahres geht die Ära „Saring-Mode“ in Haiger aufgrund fehlender wirtschaftlicher Perspektiven zu Ende. Trotz „Bestlage“ im Zentrum von Haiger ist die Kundenfrequenz zu gering, um auf Dauer wirtschaftlich überleben zu können, so die Geschäftsleitung. Das freundliche und kompetente Mode-Team bedankt sich bei allen Kunden für ihre jahrelange Treue und freut sich auf einen Besuch.
   

- Anzeige -
Autohaus Schüler GmbH
Deko Fachmarkt Schönau
Villa Busch Restaurant
Samen Schneider
Jörg Müller Uhren - Schmuck
Saring Mode International
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.