BERLIN: Die wichtigsten Fakten zu den Piloten der Saison 2020 / Esteban Ocon feiert Formel-1-Comeback / Nicholas Latifi neu dabei

Ein Rückkehrer und ein Novize

  • Der Franzose Esteban Ocon kehrt in die Königsklasse des Motorsports zurück. Er ersetzt bei Renault denDeutschen Nico Hülkenberg. 

dpa. Mitte März beginnt die neue Formel-1-Saison. Das bedeutet: neue Regeln, neue Autos, neue Fahrer. Letzteres ist für die Saison 2020 indes sehr überschaubar. Lediglich zwei Änderungen gibt es im Vergleich zum Vorjahr.

Der Franzose Esteban Ocon kehrt in die Königsklasse zurück. Bereits zwischen 2016 und 2018 fuhr der 23-Jährige in der Formel 1. In der kommenden Saison ersetzt er den Deutschen Nico Hülkenberg bei Renault.

Das einzig neue Gesicht ist Nicholas Latifi. Der 24-jährige Kanadier ist zweiter Fahrer beim britischen Traditionsrennstall Williams. Sein Vater Michael ist Gründer und Inhaber der drittgrößten Lebensmittelmarke in Kanada – er ist ein Selfmade-Milliardär. Als Jugendlicher floh der Unternehmer aus dem Iran und gehört heute zu den reichsten Kanadiern. Die Komponente Geld, die es für eine erfolgreiche Motorsport-Karriere braucht, war also gegeben. Im vergangenen Jahr belegte Nicholas Latifi den 2. Platz in der Formel 2 hinter dem Niederländer Nyck de Vries. – Die Fahrer im Überblick:


20 Fahrer bilden das Starterfeld in dieser Saison.


Mercedes
- Lewis Hamilton (Großbritannien): Startnummer: 44 - geboren am: 7. Januar 1985 in Hertfordshire/England - Erster Grand Prix (GP): 18. März 2007 GP Australien - Erster GP-Sieg: 10. Juni 2007 GP Kanada - GP-Teilnahmen: 250 - GPSiege: 84 - Größte Erfolge: Weltmeister 2008, 2014, 2015, 2017, 2018, 2019.
- Valtteri Bottas (Finnland): Startnummer: 77 - geboren am: 28. August 1989 in Nastola/Finnland - Erster Grand Prix: 17. März 2013 GP Australien - Erster GPSieg: 30. April 2017 GP Russland - GP Teilnahmen: 140 - Siege: 7 - Größte Erfolge: WM-Zweiter 2019.

Ferrari
- Sebastian Vettel (Heppenheim): Startnummer: 5 - geboren am: 3. Juli 1987 in Heppenheim - Erster Grand Prix: 17. Juni 2007 GP USA - Erster GP-Sieg: 14. September 2008 GP Italien - GP-Teilnahmen: 241 - Siege: 53 - Größte Erfolge: Weltmeister 2010, 2011, 2012, 2013.
- Charles Leclerc (Monaco): Startnummer: 16 - geboren am: 16. Oktober 1997 in Monte Carlo - Erster Grand Prix: 25. März 2018 GP Australien - Erster GPSieg: 1. September 2019 GP Belgien - GP-Teilnahmen: 42 - Siege: 2 - Größte Erfolge: WM-Vierter 2019
    

Der Kanadier Nicholas Latifi ist in der bald beginnenden Formel-1-Saison das einzig neue Gesicht. Der 24-Jährige erhält bei Williams das Cockpit von Robert Kubica. Foto: imago
Der Kanadier Nicholas Latifi ist in der bald beginnenden Formel-1-Saison das einzig neue Gesicht. Der 24-Jährige erhält bei Williams das Cockpit von Robert Kubica. Foto: imago

Red Bull
- Max Verstappen (Niederlande): Startnummer: 33 - geboren am: 30. September 1997 in Hasselt/Belgien - Erster Grand Prix: 15. März 2015 GP Australien - Erster GP-Sieg: 15. Mai 2016 GP Spanien - GP-Teilnahmen: 102 - Siege: 8 - Größte Erfolge: WM-Dritter 2019.
- Alexander Albon (Thailand): Startnummer: 23 - geboren am: 23. März 1996 in London - Erster Grand Prix: 17. März 2019 GP Australien - Erster GP-Sieg: -  GP-Teilnahmen: 21 - Siege: - Größte Erfolge: WM-Achter 2019.

Renault
- Daniel Ricciardo (Australien): Startnummer: 3 - geboren am: 1. Juli 1989 in Perth - Erster Grand Prix: 10. Juli 2011 GP Großbritannien - Erster GP-Sieg: 8. Juni 2014 GP Kanada - GP-Teilnahmen: 171 - Siege: 7 - Größte Erfolge: WM-Dritter 2014, 2016.
- Esteban Ocon (Frankreich): Startnummer: 31 - geboren am: 17. September 1996 in Evreux/Frankreich - Erster Grand Prix: 28. August 2016 GP Belgien - Erster GP-Sieg: -GP-Teilnahmen: 50 - Siege: - Größte Erfolge: WM-Achter 2017.

McLaren
- Carlos Sainz jr. (Spanien): Startnummer: 55 - geboren am: 1. September 1994 in Madrid - Erster Grand Prix: 15. März 2015 GP Australien - Erster GP-Sieg: - GP-Teilnahmen: 102 - Siege: -  Größte Erfolge: WM-Sechster 2019.
- Lando Norris (Großbritannien): Startnummer: 4 - geboren am: 13. November 1999 in Bristol - Erster Grand Prix: 17. März 2019 GP Australien - Erster GPSieg: - GP-Teilnahmen: 21 - Siege: - Größte Erfolge: Formel-2-Zweiter 2018, Formel-1-Elfter 2019.

Alpha Tauri
- Pierre Gasly (Frankreich): Startnummer: 10 - geboren am: 7. Februar 1996 in Rouen/Frankreich - Erster Grand Prix: 1. Oktober 2017 GP Malaysia -Erster GP-Sieg: - - GP-Teilnahmen: 47 - Siege: - Größte Erfolge: WM-Siebter 2019.
- Daniil Kwjat (Russland): Startnummer: 26 - geboren am: 26. April 1994 in Ufa/ Russland - Erster Grand Prix: 16. März 2014 GP Australien - Erster GP-Sieg: - GP-Teilnahmen: 95 - Siege: - Größte Erfolge: WM-Siebter 2015.

Racing Point
- Sergio Perez (Mexiko): Startnummer: 11 - geboren am: 26. Januar 1990 in Guadalajara/Mexiko - Erster Grand Prix: 27. März 2011 GP Australien -Erster GP-Sieg: - - GP-Teilnahmen: 178 - Siege: - Größte Erfolge: WM-Siebter 2016, 2017.
- Lance Stroll (Kanada): Startnummer: 18 - geboren am: 29. Oktober 1998 in Montreal/Kanada - Erster Grand Prix: 26. März 2017 GP Australien - Erster GP-Sieg: - GP-Teilnahmen: 62 - Siege: -  Größte Erfolge: WM-Zwölfter 2017.

Alfa Romeo
- Kimi Räikkönen (Finnland): Startnummer: 7 - geboren am: 17. Oktober 1979 in Espoo/Finnland - Erster Grand Prix: 4. März 2001 GP Australien - Erster GP Sieg: 23. März 2003 GP Malaysia - GP-Teilnahmen: 315 - Siege: 21 - Größte Erfolge: Weltmeister 2007.
- Antonio Giovinazzi (Italien): Startnummer: 99 - geboren am: 14. Dezember 1993 in Martina Franca/Italien - Erster Grand Prix: 26. März 2017 GP Australien - Erster GP-Sieg: - GP-Teilnahmen: 23 - Siege: - Größte Erfolge: WM-17. 2019.

Haas
- Romain Grosjean (Frankreich): Startnummer: 8 - geboren am: 17. April 1986
in Genf/Schweiz - Erster Grand Prix: 23. August 2009 GP Europa (Valencia) - Erster GP-Sieg: - GP-Teilnahmen: 166 - Siege: - Größte Erfolge: WM-Siebter 2013.
- Kevin Magnussen (Dänemark): Startnummer: 41 - geboren am: 5. Oktober 1992 in Roskilde/Dänemark - Erster Grand Prix: 23. November 2014 GP Abu Dhabi - Erster GP-Sieg: - GP-Teilnahmen: 103 - Siege: - Größte Erfolge: WM-Neunter 2018.

Williams
- George Russell (Großbritannien): Startnummer: 63 - geboren am: 15. Februar 1998 in King’s Lynn/England - Erster Grand Prix: 17. März 2019 GP Australien - Erster GP-Sieg: - GP-Teilnahmen: 21 - Siege: - Größte Erfolge: Formel-2-Sieger 2018, Rang 20 in der Formel-1-Saison 2019.
- Nicholas Latifi (Kanada) - Startnummer: 6 - geboren am: 29. Juni 1995 in Montreal/Kanada - Erster Grand Prix: - Erster GP-Sieg: - GP-Starts: - Siege: - Größte Erfolge: Formel2-Zweiter 2019.


Fahrer dürfen ihr Helm-Design nach Wunsch wechseln

dpa Berlin. Die Formel-1-Piloten dürfen künftig wieder so oft sie wollen ihr Helm-Design ändern. Der Motorsport-Weltverband Fia kippte kurz vor dem Saisonstart die bisherige Regel, die den Fahrern während eines Jahres kaum Raum für einen Farbwechsel beim Kopfschutz ermöglichte. Zuletzt durften die Piloten nur für ein Rennen ihrer Wahl pro Saison das Design ihres Helms verändern und mussten ansonsten stets mit dem gleichen Farbmuster fahren, um den Wiedererkennungswert für die Fans zu erhöhen. Zudem war ein Wechsel erlaubt, wenn Fahrer innerhalb der Saison für verschiedene Teams starten. Bei vielen Piloten war das strikte Regelwerk in dieser Sache unbeliebt. Der Weltrat der Fia hob die Bestimmung nun auf und lässt künftig wieder einen „unbeschränkten“ Wechsel des Helm-Designs zu.
    

Die Regeländerungen für die Saison 2020

Eine Regel-Revolution erlebt die Formel 1 erst 2021. Diese Saison ist ein Übergangsjahr mit weitgehend stabilen Vorgaben. Einige Regeln wurden dennoch überarbeitet.

- Karierte Flagge: 2019 wurde die Karierte Flagge durch eine LED-Tafel als offizielles Schlusssignal eines Rennens abgelöst. In Japan sorgte aber ein Fehler in der Software dafür, das das Zeichen eine Runde zu früh gegeben wurde. Also gibt es 2020 die schwarz-weiß-karierte Flagge wieder als offizielles Finalzeichen.

- Sperrstunde: Im ursprünglich auf 22 Grand Prix angewachsenen Rennkalen der soll mehr auf die Belastung der Mechaniker geachtet werden. Demnach wurde die Sperrstunde für sie vor dem ersten und dritten Freien Training von acht auf neun Stunden verlängert. In dieser Zeit dürfen die Mechaniker keine Hand an die Autos anlegen. Zweimal während einer Saison dürfen die Rennställe jedoch straffrei gegen die Sperrstunde verstoßen.

- Starts: Die Piloten sollen beim Anfahren stärker gefordert und weniger von der Technik unterstützt werden. So sollen sie künftig 90 Prozent des Motorendrehmoments über ihren Kupplungshebel am Lenkrad steuern.

- Testen: Die Testfahrten vor dem ersten Grand Prix wurden von insgesamt acht auf sechs Tage reduziert. Die Proberunden für die 18-Zoll-Reifen ab 2021 finden nach der Saison in Abu Dhabi an drei statt zwei Tagen statt.

- Sonstiges: Unter anderem darf jeder Formel-1-Pilot künftig drei MGU-K (Motor Generator Unit-Kinetic) statt nur zwei pro Saison einsetzen. Bei dieser Motorkomponente wird beim Bremsen frei werdende kinetische Energie in Strom umgewandelt. Außerdem wurde das Mindestgewicht des unbetankten Wagens um zwei Kilogramm auf 745 angehoben.

- Anzeige -
Kfz-Sachverständigenbüro Meiswinkel GmbH
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.