ZENTRENBUDGET: So will die Stadt Siegen jetzt Hilfe leisten

Den Handel stärken

Um den örtlichen Handel zu stärken und wieder Leben in die Stadt zu bringen, stellt die Stadt Siegen jetzt eine Finanzspritze in Höhe von 50 000 Euro zur Verfügung. Fotos: Dr. Volker Gastreich

20.06.2021

Die Attraktivität der Branchenvielfalt steht im Mittelpunkt.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Siegen bezuschusst Ideen, Projekte und Initiativen, die dabei helfen, die Geschäftszentren im Stadtgebiet wiederzubeleben und zu stärken, da die Inzidenzzahlen zurückgehen. Es gilt zurzeit die Inzidenzstufe 1, und es sind unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Schutzbestimmungen wieder mehr Aktivitäten in den Innenstädten möglich. Hier setzt das „Zentrenbudget“ an; die Stadt Siegen stellt dafür 50.000 Euro als „Finanzspritze“ zur Verfügung, wie der Rat der Stadt Siegen in seiner April-Sitzung beschlossen hatte.

Finanzielle Unterstützungen von jeweils bis zu 2.500 Euro sind für individuelle Maßnahmen in allen Geschäftszentren im Stadtgebiet möglich. „Die Projekte und Aktionen sollen wieder Leben in die Geschäfte und in die Zentren bringen. Wir wollen die lokalen Akteure unterstützen, sich nun bestmöglich aufstellen zu können. Das Zentrenbudget ist dabei Anreiz und Wertschätzung zugleich“, sagte Bürgermeister Steffen Mues.

Ziel des Zentrenbudgets ist es, die „Attraktivität und Vitalität“ der bestehenden Branchenvielfalt in den Geschäftszentren in der Siegener Innenstadt und den Stadtteilen wiederzubeleben und die Folgen der Corona-Pandemie abzumildern. „Es dient auch dazu, kreative, neue Ideen mit Initialfunktion und/oder Vorbildcharakter zu realisieren“, heißt es in der Projektbeschreibung.  

Neue Ideen für den Einkaufsstandort Siegen werden mit dem Zentrenbudget unterstützt.
Neue Ideen für den Einkaufsstandort Siegen werden mit dem Zentrenbudget unterstützt.

Das Zentrenbudget soll die Akteure vor Ort – wie Gewerbetreibende, Eigentümer oder Werbegemeinschaften – bei der kurz fristigen Planung solcher Maßnahmen finanziell unterstützen. Unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Regelungen können grundsätzlich auch etablierte Veranstaltungen aus dem Budget bezuschusst werden, sofern sie die lokalen Geschäftszentren stärken und sichern. Denn: „Die Corona-Pandemie hat einen Großteil der ansässigen Branchen in der Innenstadt und in den Stadtteilzentren sehr hart getroffen. Daher möchten wir Initiativen und Kooperationen in den Zentren fördern“, so die städtische Wirtschaftsförderung.

Damit Maßnahmen und Projekte gefördert werden können, müssen sie verschiedene Kriterien erfüllen und zeitlich wie inhaltlich klar festgelegt sein. Aktuell umsetzbar sind zum Beispiel Aktionen, die den Erlebnischarakter des jeweiligen Zentrums steigern wie Walking-Acts oder Straßenkünstler, Ausstellungen und Mitmach-Events oder Maßnahmen zur Bindung und Rückgewinnung von Kundinnen und Kunden. Interessierte können die städtischen Fördergelder beantragen, der Zuschussantrag befindet sich online im Serviceportal unter der Rubrik Gewerbe & Wirtschaft. Das Serviceportal ist auf der städtischen Homepage unter: www.siegen.de oder unter www.serviceportal-siegen.de zu finden. sz
   

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.