SERVIERWAGEN: So lässt sich in der Küche auf bequeme Art für zusätzlichen Stauraum sorgen

Vielseitig einsetzbar und praktisch

In der Küche sorgt ein Servierwagen für zusätzlichen Stauraum. So dient er unter anderem zur Aufbewahrung von Kochzutaten, auf die häufig und möglichst schnell zugegriffen werden soll, Fotos: AMK

6.07.2021

Mit unterschiedlichsten Ausstattungsvarianten individuellen Bedürfnissen Rechnung tragen.

Häufig reicht die Abstellfläche in der Küche oder am Esstisch einfach nicht aus. Knapp wird der Platz etwa dann, wenn besonders aufwendig gekocht oder in großer Runde ausgiebig gespeist wird. Dann fehlt es oft an der Möglichkeit, die große Salatschüssel oder den Brotkorb so zu platzieren, dass er nicht im Weg steht. Eine Lösung kann in diesen Fällen ein Servierwagen sein, auch Küchentrolley, Küchenwagen oder Rollwagen genannt. „Der praktische Helfer auf Rollen ist vielseitig einsetzbar und kann in diversen Situationen äußerst nützlich sein“, sagt Volker Irle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK). „Der bis in die 70er-Jahre beliebte Servierwagen erlebt seit einiger Zeit zu Recht eine Renaissance. Die deutsche Küchenindustrie greift den Trend auf eine innovative Weise auf.“

Möbelhaus Heinrich Bald GmbH & Co. KG

In der Küche sorgt ein Servierwagen für zusätzlichen Stauraum. So dient er zur Aufbewahrung von Kochzutaten, auf die häufig und möglichst schnell zugegriffen werden soll, etwa Gewürze, Öle und Essig. Auch kleinere Elektrogeräte, Obstschalen oder Brotboxen lassen sich darauf unterbringen. Dank unterschiedlichster Ausstattungsvarianten können auch ein Messerblock oder Fächer für eine sichere Aufbewahrung von Getränkeflaschen platziert werden. Sind die Zutaten für das nächste Gericht gewaschen und klein geschnitten, können sie ebenfalls auf dem Rollwagen griffbereit gestellt werden.

Wenn das Essen fertig zubereitet ist, bietet sich der Rollwagen zum Transport der Speisen an. Am Esstisch erweist er sich dann als flexibler Beistelltisch, um bei spielsweise Brot, Saucen, Pfeffer und Salz oder auch Getränke in Reichweite zu haben, die auf dem Esstisch keinen Platz mehr finden. Auch ein kleines Dessertoder Käsebuffet lässt sich auf dem Servierwagen optisch ansprechend anrichten.

Auf der Terrasse und im Garten ist das Kleinmöbel ebenfalls von großem Nutzen. Mit Grillzutaten wie Fleisch, Fisch oder Gemüse bestückt, kann der Trolley direkt neben dem Grill platziert werden.


"Der bis in die 70er-Jahre beliebte Servierwagen erlebt seit einiger Zeit zu Recht eine Renaissance."

Volker Irle
Geschäftsführer der AMK


Grillzangen oder Grillhandschuhe lassen sich an speziellen Halterungen aufhängen. Genauso gut steht er während des Essens neben dem Terrassentisch – zum Abstellen von Grillsaucen, Gewürzen oder dem Holzbrett zum Brotschneiden. Im Wohnzimmer lässt sich das Multifunktionsmöbel ebenfalls als Ablage nutzen, etwa für Tablets oder Zeitschriften. Beliebt ist es auch als mobile Hausbar. Mit Glaskaraffen, eleganten Gläsern und ausgefallenen Flaschen wird der Barwagen zum Hingucker.

Der Rahmen des Servierwagens besteht häufig aus dunklem Metall, das mit Regalbrettern, Fächern und Zubehör aus Hölzern wie Eiche oder Esche kombiniert wird. Einige Modelle lassen nach dem Gebrauch zusammenklappen und platzsparend verstauen, etwa in der Nische unter der Küchenarbeitsplatte. Die Rollen sollten zum jeweiligen Bodenbelag passen, also beispielsweise für Parkett geeignet sein. amk
   

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.