DEUZ: Ob auf dem Stahlmarkt oder in der Lebensmittelindustrie: Walzen von Walzen Irle kommen überall dort zum Einsatz, wo Präzision gefragt ist.

Für jedes Spezialgebiet im Einsatz

  • Die Produktion einer Spezialwalze nimmt mehrere Monate in Anspruch. Anschließend werden die bis zu 120 Tonnen schweren Gusserzeugnisse per Spezialtransport auf Rädern, Schienen oder zu Wasser zu den Kunden transportiert. Fotos: Walzen Irle

hema. Als Hermann Irle und seinem Sohn Johannes im Jahr 1820 in ihrer just gegründeten Eisengießerei der Guss einer Hartgusswalze gelingt, dürften sie wohl kaum geahnt haben, wie prägend dieser Schritt für die Entwicklung ihres Familienunternehmens in den kommenden zwei Jahrhunderten seien würde.


Das Unternehmen blickt auf eine 200-jährige Erfolgsgeschichte zurück. 


Für die Irles, deren Unternehmensgeschichte bis ins 17. Jahrhundert reicht, als die erste Generation der Familie sich die Gewinnung und Verarbeitung von Eisen zum Beruf und zur Berufung machte, beginnt damit ein neues Geschäftszeitalter. Heute, über 200 Jahre später, arbeiten in den beiden Walzen-Irle-Werken in Deuz rund 300 Mitarbeiter an der Produktion von Spezialwalzen für verschiedenste Anwendungsgebiete für Kunden in aller Welt. Egal ob für die Stahl-, Papier-, Kunststoff- & Gummi- oder die Lebensmittelindustrie: Walzen Irle stellt für jedes Spezialgebiet die passende Walze her.

Der Schmelzbetrieb besteht aus insgesamtacht Induktionsöfen.
Der Schmelzbetrieb besteht aus insgesamt
acht Induktionsöfen.
Über die Jahrzehnte hat sich Walzen Irle zu einem innovativen Technologieführer entwickelt, der für jedes Spezialgebiet die passende Walze herstellen kann.
Über die Jahrzehnte hat sich Walzen Irle zu einem innovativen Technologieführer entwickelt, der für jedes Spezialgebiet die passende Walze herstellen kann.

Dass die bis zu 120 Tonnen schweren Walzen dabei nicht einfach alles plätten, was ihnen zu nahe kommt, sondern bis auf den Mikrometer genau eingesetzt werden können, ist der kontinuierlichen Forschung und Entwicklung des Familienunternehmens in den vergangenen Jahrzehnten zu verdanken. Die traditionell und konsequent enge Zusammenarbeit mit Maschinenbauern und Anlagebetreibern zur ständigen und erfolgreichen Verbesserung von Walztechnologien hat die Deuzer zu einem innovativen Technologieführer gemacht, der beispielsweise in der Papierindustrie gut 80 Prozent des weltweiten Marktes großer Walzen ausmache, so Geschäftsführer Dr.-Ing. Petrico von Schweinichen. „Als universelles Werkzeug eröffnet die Walze uns weltweit auch immer wieder neue Nischenmärkte wie aktuell etwa die Produktion von Verpackungen für den E-Commerce, in denen wir aktiv sind und sein wollen”, erklärt der Geschäftsführer, der seit der Übernahme von seinem Vater Dr-Ing. Jaxa von Schweinichen im vergangenen Jahr gemeinsam mit Dipl.-Ing. Klaus Hägele die Geschicke des Unternehmens leitet.

Anfang des Monats erst starteten neun Jugendliche in ihre Ausbildung im Unternehmen, hier sind sie mit ihren Ausbildern und der Geschäftsführung zu sehen.
Anfang des Monats erst starteten neun Jugendliche in ihre Ausbildung im Unternehmen, hier sind sie mit ihren Ausbildern und der Geschäftsführung zu sehen.
Das Unternehmen Walzen Irle aus Deuz blickt auf eine 200-jährige Unternehmensgeschichte zurück.
Das Unternehmen Walzen Irle aus Deuz blickt auf eine 200-jährige Unternehmensgeschichte zurück.

Aktuell befindet man sich auf Expansionskurs: Die Mitarbeiterzahl wächst, im vergangenen Jahr setzte man rund 50 Millionen Euro um und sei auf bestem Weg, das in diesem Jahr zu toppen, bestätigt die Geschäftsführung. Anfang des Monats erst starteten neun Jugendliche in ihre Ausbildung zum Gießerei-, Zerspanungs- und Industriemechaniker, insgesamt hat das Unternehmen aktuell 21 Auszubildende und freut sich auch für das kommende Jahr schon wieder auf Bewerber für die technischen oder kaufmännischen Ausbildungsberufe im Unternehmen.

Geschäftsführer Hägele bekräftigt: „Wir sind davon überzeugt, dass eine fundierte duale Ausbildung die optimale Basis für die berufliche Laufbahn ist, denn die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis bietet vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft der Jugendlichen und des Unternehmens.”


Walzen Irle GmbH

Wer bei dem Deuzer Familienbetrieb ins Berufsleben einsteigt, bleibt dem Unternehmen oftmals viele Jahre treu: So feierte man in diesem Jahr insgesamt sieben 40-jährige Dienstjubiläen und ein 25-jähriges Dienstjubiläum, alle Jubilare haben einst ihre Ausbildung bei Walzen Irle gemacht und sind seitdem Teil des Teams.

Neben Walzen stellt man außerdem auch Verschleißteile wie Kolben und hochverschleißfeste Gussprodukte für verschiedene Branchen her. Seit etwas über 10 Jahren betreibt Irle außerdem einen zweiten Standort auf der „grünen Wiese“ von Panchulka im hohen Norden Indiens.

Mit einem indischen Familienunternehmen als Partner produziert die Irle Kay Jay Rolls Pvt. Ltd. dort Walzen mit einem Gießgewicht von bis zu sieben Tonnen, die vorrangig in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen.

Die aktuellen Investitionen in Indien sowie auch regelmäßig in den Maschinenpark sowie die Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit der beiden Deuzer Werke dürften dabei ganz im Geiste der beiden Gründungsväter Hermann und Johannes geschehen, oder wie es Petrico von Schweinichen formuliert: „Wir wollen durch innovative und qualitative Arbeit die Zukunft des Unternehmens auch für die nächsten 200 Jahre sichern.”
   

- Anzeige -
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.