Thielmann GmbH hilft im Fall der Fälle als zertifizierter Fachbetrieb

Kleine Beule, großer Ärger

  • Seit Januar 2013 sind die Karosserie- und Lackexperten der Thielmann GmbH im Gewerbepark Martinshardt zu finden. Fotos: Michael Wetter (unten)/Thielmann GmbH

wette Siegen. Eine Unachtsamkeit, ganz kurz mal nicht aufgepasst, und schon ist es passiert: Das Auto hat einen kleinen Kratzer, eine fiese Delle oder, im ungünstigsten Fall, sogar einen richtig großen Blechschaden. Ein Unfall im Straßenverkehr oder ein missglückter Einpark-Versuch hat nun mal Folgen – und die führen nicht wenige Fahrzeugführer in den Gewerbepark Martinshardt. Dort nämlich ist die Thielmann GmbH ansässig – ein Unternehmen, das sich auf hochwertige Karosserie- und Lackierarbeiten spezialisiert hat.

„Seit dem Jahr 2000 haben wir einen festen Platz in der Autoreparaturbranche und entwickeln unser Leistungsspektrum kontinuierlich weiter“, sagt Firmengründer und Geschäftsführer Dirk Thielmann. Der Erfolg dürfte wohl in erster Linie an den vielen richtigen Entscheidungen liegen, die im Laufe der Jahre getroffen wurden. Nicht umsonst bestehen Kooperationen, die unmittelbar nach der Firmengründung vor 20 Jahren mit verschiedenen Versicherern, Schadenvermittlern und Leasing-Unternehmen geschlossen wurden, auch heute noch.

Die heimischen Karosserie- und Lackexperten haben sich als zuverlässiger Partner einen Namen gemacht. Als Partner namhafter Versicherungen reparieren und setzen sie Unfall-Pkw instand. Falls erforderlich, lackieren sie in der eigenen Werkstatt, in der an 20 Fahrzeugen gleichzeitig gearbeitet werden kann. Von der Prüfgesellschaft Dekra ist der Betrieb im Bereich Unfallinstandsetzung zertifiziert worden. Als Partner von Leasinggesellschaften reinigen, pflegen und polieren die Mitarbeiter zurückgegebene Leasingfahrzeuge und befreien sie von Kratzern und Dellen. Als Partner heimischer Firmen wiederum betreuen sie Fuhrparks und stellen während der Reparatur und Wartung Leihwagen zur Verfügung.


Summit Siegen

Die Thielmann GmbH ist aber nicht nur Partner vieler heimischer Unternehmen. Auch zahlreiche Privatkunden genießen die Termintreue, die Schnelligkeit und die Transparenz bei Kostenermittlung und Reparatur, die Inhaber Dirk Thielmann Kunden verspricht. Auf das Leistungsangebot seines Betriebes angesprochen, erklärt er: „Wir sind ein Fachbetrieb für Unfall-Instandsetzung, Lackierung, Smartrepair und Kfz-Technik. Wir übernehmen auch ganz normale Arbeiten wie Wartung, Klimaservice oder die Instandsetzung und das Austauschen von Glasscheiben.“

Darüber hinaus lackiere sein Unternehmen auch Möbel- und Industriegüter. „Wenn jemand seine Küchenfronten ändern lassen möchte, kann er gerne zu uns kommen.“ Einzige Bedingung dabei: „Die Teile sollten schon handhabbar sein.“ Dank lösemittelreduzierter Lacke arbeite man in diesem Bereich übrigens besonders umweltschonend. Gegründet wurde der Karosserie- und Lackierbetrieb vor 20 Jahren auf der Marienhütte in Siegen, wo seinerzeit entsprechende Räume angemietet wurden. „Am Anfang waren wir drei Mitarbeiter, aber das Unternehmen hat sich schnell entwickelt“, erinnert sich der Lackierermeister. Innerhalb des ersten Jahres sei der Mitarbeiterstamm schon auf neun Kräfte gewachsen.

Auch mit Blick auf die Räumlichkeiten sei man sehr schnell an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen: „Wir haben uns dann verschiedene Räume angeschaut, aber sie waren alle nicht optimal. Deshalb war es für uns eine super Sache, als diese Fläche hier oben erschlossen wurde“, lobt der 54-Jährige die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Siegen, mit der man stets in engem Austausch gestanden habe. Im Frühjahr 2012 wurde mit dem Bau begonnen, im Januar 2013 wurden Bürogebäude und Werkstatt bezogen. „Wir waren der erste Betrieb, der hier im Gewerbebetrieb ansässig wurde.“

Kleine Beule, großer Ärger Image 2

Heute zählen 25 Mitarbeiter zum Unternehmen, darunter zwei Meister in der Karosserietechnik, zwei Mechatroniker-Meister und auch drei Fahrzeuglackierer-Meister. Drei junge Menschen werden momentan als Karosserie- und Fahrzeugbauer ausgebildet. Und es soll weiter aufgestockt werden: „Aktuell suchen wir drei Mitarbeiter für Karosserieinstandsetzungen und Montagearbeiten.“

Die Branche habe jedenfalls Zukunft, ist sich Dirk Thielmann sicher. Zwar verändere sich der Fahrzeugmarkt rasant und es werde mit allen Mitteln nach alternativen Antriebssystemen gesucht – da die eigenen Mitarbeiter aber stets geschult würden, seien sie auch immer auf dem neuesten Stand der Entwicklungen. „Es ist ja schon wichtig zu wissen, wie ich ein Elektro-Fahrzeug stromlos legen kann“, gibt der Geschäftsführer ein Beispiel. Bestimmte Arbeiten könne eben nur geschultes Personal durchführen. Und hier werde man auch in Zukunft am Ball bleiben.

Von Vorteil sei außerdem, dass man schon seit vielen Jahren mehreren Verbundsystemen – unter anderem „IDENTICA“, „ZKF“ und „M.O.R.E.“ – sowie dem Bundesverband für Partnerwerkstätten angehöre.
   

- Anzeige -
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.