Warum Hörverlust häufig die Ursache für unangenehme Ohrgeräusche ist: Info-Wochen bei Hörgeräte Scholl

Nerviges Pfeifen statt Vogelgesang


26.02.2021

„Jeder Tinnitus ist individuell“, so die Expertin. „Während den einen gelegentliche Geräusche nicht groß stören, ist Tinnitus für andere kaum zu ertragen und beeinträchtigt sämtliche Lebensbereiche.“

Die Wissenschaft sucht seit Langem mögliche Ursachen der nervenden Ohrgeräusche. Aktuelle Studien – etwa der Berliner Charité* – belegen einen wichtigen Zusammenhang: Beim Großteil der Tinnitus-Betroffenen liegt zugleich ein Hörverlust vor.

„Hören ist nicht nur eine Sache der Ohren“, erläutert Frau Scholl-Kunz. „Was wir hören, entsteht im Gehirn. Doch durch den Hörverlust werden ihm wichtige Signale vorenthalten, an die es gewöhnt ist. Also füllt das Gehirn diese ‚Hör-Lücke‘ mit Geräuschen, die nur für den Betroffenen selbst wahrnehmbar sind. Fehlt dem Gehirn z. B. Vogelgesang, so tritt an dessen Stelle sozusagen ein ebenso hoher Pfeifton.“

Besonders perfide: Nachlassende Hörfähigkeit fällt oft lange Zeit gar nicht auf. Umso wichtiger ist es, bei Tinnitus einem möglichen Hörverlust nachzugehen. Denn was die Studien ebenfalls zeigen: Im Fall der Fälle verbessern gut eingestellte Hörgeräte nicht nur das Hören. Sie helfen auch gegen die Ohrgeräusche.

„Erhält das Gehirn den fehlenden akustischen Input, tritt der Tinnitus meist zurück“, so Frau Scholl-Kunz. „Zudem verfügen viele Hörgeräte über spezielle Klang-Funktionen, die den Tinnitus lindern helfen. – Wir möchten jeden ermuntern, unsere Info-Wochen zu nutzen. Lassen Sie sich beraten! Machen Sie einen Hörtest und probieren Sie gegebenenfalls für einige Tage Hörgeräte aus.“

* Studie "The more the Worse: The grade of Noise-Induced Hearing Loss associates with the Severity of Tinnitus", veröffentlicht im International Journal of Environmental Research and Public Health, 2010.

Marianne Scholl-Kunz – Hörakustikmeisterin bei Hörgeräte Scholl
Marianne Scholl-Kunz – Hörakustikmeisterin bei Hörgeräte Scholl

Millionen Bundesbürger sind betroffen: Unangenehme Ohrgeräusche können zu einer erheblichen Belastung werden. Was jedoch noch wenig bekannt ist: In vielen Fällen tritt der sogenannte Tinnitus in Verbindung mit Hörverlust auf. Hörgeräte Scholl startet derzeit Informationswochen zur Tinnitus-Beratung.

Marianne Scholl-Kunz


Info-Wochen: Besser hören statt Tinnitus

Bei Vorlage dieses Gutscheins erhalten Sie eine Tinnitus-Beratung sowie einen kostenlosen Hörtest. Bei entsprechender Indikation bieten wir Ihnen die Chance, neueste Hörgeräte für einige Tage unverbindlich im Alltag zu testen, auf Wunsch mit integrierter Zusatzfunktion zur Linderung unangenehmer Ohrgeräusche.

Aktionszeitraum bis zum 26.02.2021

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Hörgeräte Scholl
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.