SIEGEN: Mit dem Start-up-Inkubator „One Small Step“ von „Startpunkt57“ und „ventUS“ können jetzt innovative Geschäftsideen so richtig durchstarten

Den eigenen Traum Wirklichkeit werden lassen

Der Start-up Inkubator „One Small Step“ von „Startpunkt57“ und dem „ventUS“-Team der Universität Siegen hilft Gründern dabei, ihre¨innovative Geschäftsidee Wirklichkeit werden zu lassen. Foto: „Startpunkt57“

13.07.2021

So werden neue Impulse mit Fachleuten und Workshops unterstützt.

Wer eine innovative Geschäftsidee hat, die nach ihrer Verwirklichung drängt, und wer seinen ganz persönlichen Traum vom eigenen Unternehmen Wirklichkeit werden lassen möchte, der hat jetzt in Siegen die Möglichkeit, bei seinen ersten Schritten von der Planung bis zum fertigen Gründungskonzept auf professionelle Weise unterstützt zu werden.

Das Programm hierzu trägt den bezeichnenden Titel „One Small Step“ (Ein kleiner Schritt) und wurde von „Startpunkt57“, der Gründerinitiative in Siegen-Wittgenstein, und dem „ventUS“-Team der Universität Siegen (zur Unterstützung wissens- und technologiebasierter Gründungsvorhaben) gemeinsam auf die Beine gestellt.
    

Charleen Ayelou vom Start-up „Innofarming“ kann den Start-up-Inkubator „One Small Step“ allen Interessierten sehr empfehlen. Foto: Dr. Volker Gastreich
Charleen Ayelou vom Start-up „Innofarming“ kann den Start-up-Inkubator „One Small Step“ allen Interessierten sehr empfehlen. Foto: Dr. Volker Gastreich

André Feuerstein, Gesine Westhäuser, Sibylle Haßler und Dr. Jens Jacobs vom „Startpunkt57“-Vorstand sowie Helena Hasenau von der Handwerkskammer Südwestfalen machten jetzt einmal auf das neue Konzept neugierig. „Das Ganze nennt sich ,Start-up-Inkubator’ und ist als genereller Begriff in der Gründerszene fest verwurzelt“, so André Feuerstein. „Er bedeutet zurecht ,Brutkasten’ und meint eben eine Einrichtung, in der gute Ideen bis zu ihrer Verwirklichung heranreifen können.“

Über einen Zeitraum von zwölf Monaten werden einzelne Gründer oder Gründer-Teams im Rahmen dieses „Start-upInkubators“ dabei von Fachleuten und Coaches betreut und können von Workshops und gezielt konzipierten Programmen profitieren. „Mit diesem Programm sprechen wir Start-ups und Gründungsteams aus der Region, aber auch außerhalb unserer Region, gezielt an, und machen sie neugierig darauf, wie gut sich ihre Projekte in Siegen-Wittgenstein verwirklichen lassen können“, erklärt André Feuerstein. Dabei sei gerade der lange Zeitraum von zwölf Monaten intensiver Begleitung von besonderem Vorteil. „Denn andere, ähnliche Konzepte können Gründern gerade einmal die Hälfte dieser Zeit einräumen.“

Bigge SUP

Alle interessierten Start-ups und Gründer-Teams haben zudem die Möglichkeit, im Haus der Innovation am Standort Sand-/Friedrichstraße in Siegen für zwölf Monate kostenlose Büroräume für ihr Vor haben nutzen zu können. „Da wir dort über 40 Plätze für unsere Gründerinnen und Gründer zur Verfügung stellen können, auf denen diese für sich und in Kooperation mit anderen an ihren Projekten arbeiten können, bringt das weitere Synergieeffekte mit sich“, so André Feuerstein. „So können sich Gründer mit anderen Gründern auf Augenhöhe begegnen und sich austauschen und so zu einer Gründer-Gemeinschaft werden.“


"Mit diesem Programm sprechen wir Start-ups und Gründungsteams aus der Region, aber auch außerhalb unserer Region, gezielt an."

André Feuerstein
Vorstand Startpunkt57


Dem stimmt auch Gesine Westhäuser zu: „Der Netzwerk-Gedanke ist bei diesem Programm ein sehr wichtiger“, sagt sie. Dieses Ziel verfolge die Gründerinitiative „Startpunkt57“ auch, seit sie 2012 ins Leben gerufen wurde.

„Es geht eben auch darum, den Schulterschluss zwischen Gründern und heimischen Unternehmen und Institutionen zu gewährleisten. Und dafür bieten alle an diesem Projekt Beteiligten eine große Hilfe.“ Das Programm „One Small Step“ sei dabei ausschließlich auf neue Geschäftsideen bezogen.„Es richtet sich an innovative Projekte, an Neues, an Außergewöhnliches, an Ideen, die in neuen Branchen ihre Verwirklichung finden möchten.“

Ein Start-up, das bereits ungemein von den Vorzügen des Inkubators profitiert hat, ist in diesem Zusammenhang das neu gegründete Unternehmen „Innofarming“. Charleen Ayelou (International Production Ingeneering & Management), Timo Visestamkul (Marketing & Finance) und Christos Iordanidis (Biotechnolgy & Horticulture) haben ihr Unternehmen aus der Universiät heraus und mithilfe des „Start-up-Inkubators“ sowie in enger Zusammenarbeit mit Startpunkt57, dem Gründerstipendium NRW und dem Gründerbüro der Universität Siegen entwickeln können (Weitere Informationen zum Gründerstipendium gibt es auch bei Julia Remmel (IHK Siegen) unter Tel. (02 71) 3 30 21 33).

Innofarming zielt dabei auf die Landwirtschaft der Zukunft ab“, so Timo Visestamkul. „Dabei nutzen wir ein sogenantes ,Vertical Indoor Farming System’, um Lebensmittel wie Salate, Kräuter und Früchte zu kultivieren.“ Und Charleen Ayelou ergänzt: „Unser komplett kontrolliertes und automatisiertes Fogponic System ermöglicht den vollständigen Verzicht auf Pestizide und verbraucht im gleichen Zug bis zu 99 Prozent weniger Wasser.“ Derzeit arbeitet das Team an seinem dritten Prototypen für das Vertical Indoor Farming System in der „Smarten Demonstrationsfabrik“ des heimischen Unternehmens Achenbach Buschhütten und zielt darauf ab, mit diesem Prototypen Anfang 2022 auf den Markt zu gehen.

„Wir sind wirklich froh, dass wir die Vorzüge des ,Start-up-Inkubators‘ nutzen können, denn durch dieses Programm konnten unsere Ideen überhaupt erst Wirklichkeit werden“, sagt Charleen Ayelou. „Gerade auch für Gründer, die wirtschaftliche Hintergründe und Fallstricke näher kennen lernen wollen, ist ,One Small Step’ einfach eine ganz wichtige Unterstützung“, sagt auch Timo Visestamkul. „Und man nimmt aus den Coachings und Workshops auch immer sehr viel persönlich für sich mit.“ Froh ist das Team vor allem, dass es sehr schnell Kontakte zu heimischen Firmen knüpfen konnte. „Dadurch wird die eigene Geschäftsidee bekannt. Das spricht sich herum. Und das tut einem eigenen Unternehmen wie dem unsrigen eben sehr gut“, so Timo Visestamkul abschließend. vg
  

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.