Die Giesswerk GmbH profitiert ebenfalls vom Gründernetzwerk

Innovative Ideen umgesetzt

Die Giesswerk GmbH begeistert mit neuen Ideen aus Beton. Foto: Giesswerk GmbH

13.07.2021

Siegen. Unter dem Leitsatz „Concrete Redifined“ (Beton neu definiert) gründeten die beiden Bauingenieure Jan Rebling und Nils Saßmannshausen im März 2020 die Giesswerk GmbH und setzten damit ihre Geschäftsidee in die Tat um. Die Gründer entwerfen und fertigen in ihrer Siegener Manufaktur hochwertige Betonprodukte. Begonnen hat alles jedoch schon deutlich früher an der Universität Siegen. Während der gemeinsamen Arbeit lernten sich die Gründer kennen, und schnell war klar: Mit Beton lässt sich viel mehr machen als Häuser und Brücken bauen. Durch das eigens entwickelte Herstellungsverfahren, in Kombination mit speziellen Betonrezepturen, eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Mit Unterstützung des lokalen Gründernetzwerks und der Universität Siegen gelang es, aus der Idee ein nachhaltiges Geschäftsmodell zu entwickeln. Die Bestätigung folgte durch die Aufnahme in Förderprogramme des Bundes (EXIST-Gründerstipendium) und des Landes Nordrhein-Westfalen (Gründerstipendium NRW). Durch das spezielle Hochleistungsmaterial können besonders filigrane und detailreiche Produkte realisiert werden. Vor gut einem Jahr ging das erste eigene Produkt, eine Gewürzmühle aus Beton, auf den Markt. Die Oberflächen fühlen sich fest und gleichzeitig glatt und weich an. Für ein perfektes Mahlergebnis sorgen hochwertige Keramikmahlwerke, die für beinahe alle Gewürze bestens geeignet sind. Die Vielseitigkeit ihrer Tätigkeit zeigt sich an den unterschiedlichsten Projekten, die sie in der Vergangenheit bearbeitet haben oder aktuell bearbeiten. Zu den ersten Arbeiten gehörten Lautsprecher und Steckdosenabdeckungen aus Beton. Kürzlich abgeschlossen wurde die Entwicklung einer kleinen Tischleuchte, die, ähnlich wie die Gewürzmühlen, Beton mit Details aus Holz kombiniert. Bedeutend größer ist das aktuelle Produkt, an dem die Gründer arbeiten: Tischplatten mit einer Größe von bis zu 3,0 mal 1,0 Meter. Das Ziel ist es, einen stabilen Betontisch zu entwerfen, der trotz seiner Größe nicht mehrere Hundert Kilogramm wiegt. sz
   

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.