Design-Ideen und modernste Technik Image 1

ENTWICKLUNGEN: Gerade der Aspekt des „smart living“ gefiel den Besuchern der „imm Cologne 2020“

Design-Ideen und modernste Technik

  • Jede Menge Inspirationen hielt jetzt die mehrtägige „imm Cologne 2020“ für ihre Besucher bereit. Die Veranstalter zogen ein durchweg positives Fazit. 

sz. „Der Erfolg der ,imm cologne 2020‘ ist auch Ausdruck einer notwendigen inhaltlichen und konzeptionellen Weiterentwicklung, die die internationale Einrichtungsmesse in diesem Jahr angestoßen hat“, so ein Fazit der Veranstalter. So fokussierte sich die Messe erstmals auf zwei Themenwelten: „Pure“ zeigte die ganze Welt der angesagten Designmarken, demgegenüber stand mit „Home“ das neue Zuhause für Einrichtungslösungen mit Lifestyle-Charakter.


Die neusten Trends werden jetzt im Fachhandel begeistern.


„Am Ende waren sich alle einig, dass die neue Aufteilung zur Übersichtlichkeit beigetragen hat und den Besuchern eine bessere Orientierung bot. Mit dem deutlichen Ausbau von ,Let’s be smart – smart village’ setzte die Messe zudem einen noch stärkeren Akzent auf das Thema ,smart living‘ und bot der Branche eine höchst attraktive Plattform für ein branchenübergreifendes Matchmaking.“

Raffinierte Deko-Trends, die Lust auf mehr machen, waren ebenfalls Teil der Messe.
Raffinierte Deko-Trends, die Lust auf mehr machen, waren ebenfalls Teil der Messe.
Gemütlichkeit trifft stilvolles Wohnen: Die internationale Einrichtungs- und Möbelmesse wurde zum besonderen Erlebnis. Fotos: Dr. Volker Gastreich
Gemütlichkeit trifft stilvolles Wohnen: Die internationale Einrichtungs- und Möbelmesse wurde zum besonderen Erlebnis. Fotos: Dr. Volker Gastreich

Hier ließ sich bei einem Rundgang die Zukunft von morgen erleben: „Sharing Economy, Solardachziegel, ein Elektro-DeLorean, Multiroom Audio, Home-Care-Robots und eine raumsparende Sauna sind nur einige der Dinge, denen sich ,Let’s be smart – smart village’ auf rund 800 Quadratmetern bei der ,imm cologne’ widmete“, so die Veranstalter.


Heinrich Bald

Die fünfte Ausgabe der beliebten Sonderausstellung startete mit neuem Konzept: In vier individuellen „Häusern“ konnten die Messebesucher jede Menge spannende, smarte Lebenswelten für Familien oder generationengerechtes Wohnen, für den städtischen Loft oder nachhaltige Micro-Living-Konzepte entdecken.

„Gemeinsam mit unseren Marktpartnern aus Industrie und Handel bauen wir die ,imm cologne’ weiter konsequent zu dem globalen Marktplatz der internationalen Möbel- und Einrichtungsindustrie aus. Dazu wird auch Mut und Entschlossenheit gehören, um neue Wege zu gehen“, so Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse.
    

- Anzeige -
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.