PFLASTERKLINKER: Material für die Außenflächen gilt als Investition in die Zukunft

Nachhaltig und repräsentativ

  • Pflasterklinker sind wertbeständig und werden dort eingesetzt, wo es auf die hochwertige und individuelle Gestaltung von Außenflächen ankommt. Foto: epr/Arbeitsgemeinschaft Pflasterklinker e.V.

epr. Klimawandel und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns immer mehr bewegen und auch für die Planung von Bodenbelägen im Außenbereich eine wichtige Rolle spielen. Nicht nur, dass die Terrasse zunehmend zum Lebensraum wird, auch bei der Auswahl der Baustoffe ist ein Trend zu langlebigen Produkten zu beobachten.

Eine lange Nutzungsdauer schont Ressourcen und ist Voraussetzung für eine positive Nachhaltigkeitsbewertung. Die für Gartenterrassen und -wege, Garagenzufahrten und Hauseingänge verwendeten Materialien sollen aber nicht nur nachhaltig sein, sondern auch repräsentativ und funktional.


Bei der Auswahl der Baustoffe auf Qualität achten.


So sind keramische Baustoffe wie beispielsweise Pflasterklinker überdurchschnittlich langlebig und wertbeständig und werden dort eingesetzt, wo es auf die hochwertige und individuelle Gestaltung von Außenflächen ankommt. Aus heimischem Ton ohne Zusatz von Chemikalien gebrannt, ist das Naturprodukt Pflasterklinker farbecht und lichtbeständig.

Mit ihren natürlichen Farbschattierungen und individuellen Gestaltungsmöglichkeiten setzen Pflasterklinkerflächen wohltuende Akzente. Die hochfesten keramischen Oberflächen sind unempfindlich gegen Abrieb, Kratzer, Frost, Salz- oder Säureeinwirkung und Verschmutzung.

Auch wenn sie äußerst robust und pflegeleicht sind, lassen sich Gebrauchsspuren nicht gänzlich vermeiden. Pflasterklinker werden jedoch mit den Jahren immer interessanter und bekommen, wie man so sagt, „Charakter“.

Die für Keramik typische Patinabildung verleiht Außenflächen ein ganz besonderes Flair, künstlich gealterte oder historische Pflasterklinker sind deshalb sehr begehrt.

Muss eine Pflasterfläche dennoch zurückgebaut werden, ist der hartgebrannte Pflasterklinker ein begehrtes Ausgangsmaterial zur Herstellung von Recyclingbaustoffen für den Straßen- und Vegetationsbau. Um der fortschreitenden Versiegelung von Flächen entgegenzuwirken, können Pflasterklinkerflächen außerdem versickerungsfähig angelegt werden, sodass Regenwasser über die Fugen direkt in den Untergrund abfließen und zur Grundwasserbildung beitragen kann.
    

- Anzeige -
Malermeister Marco Jung
Saida Tanks
Stötzel GmbH
Stötzel GmbH
Stötzel GmbH
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.