Das Warten der Schützen hat ein Ende Image 1

Festzug der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft mit Parade an der Siegbrücke

Das Warten der Schützen hat ein Ende

  • Schützenkönig Olaf Höfer und Königin Jennifer freuen sich auf das Schützenfest im Rahmen der Kirmes. Foto: privat

sz Mudersbach. Sehr viel Geduld müssen seit einigen Jahren die Schützen der St.-Sebastianus-Bruderschaft aufbringen, gehen doch zwischen dem Vogelschießen an Fronleichnam und dem Schützenfest einige Monate ins Land. Doch die Schützen warten gerne, können sie doch seit 2012 vor großem Publikum feiern. Seit der Regentschaft von Olaf Schätzchen ist das Schützenfest in die Kirmes integriert – und keiner möchte mehr das Rad der Zeit zurückdrehen.

Die Majestäten mit Hofstaat, viele auswärtige Schützen und Mitglieder der Ortsvereine nehmen am Sonntag wieder am Festzug teil. Mit dabei sind Bambiniprinz Felix Höfer, Schülerprinzessin Juana Wagner, Jugendprinz Lucas Kirch, Schützenkaiser Michael Hermkes mit Kaiserin Christine und natürlich Schützenkönig Olaf Höfer mit Königin Jennifer samt Hofstaat.

Der Zug stellt sich ab ca. 13.45 Uhr in der hinteren Mommstraße auf. Am Schützenhaus werden die Majestäten abgeholt. Nach der Eingliederung geht es über die Steinstraße in Richtung Giebelwaldhalle, dann die Rosenstraße hinunter zur Konrad-Adenauer- und die Glück-Auf-Straße. Dort überquert der Festzug die B 62, über die Bahnhofstraße und die Siegstraße wird die Siegbrücke. erreicht, wo sich die Regenten aufstellen, um die Parade abzunehmen.

Gerade hier hoffen die Mudersbacher auf viele Zuschauer. Es wird jedoch darum gebeten, den Einmündungsbereich zur Siegbrücke, die Fahrbahn und den rechten Bürgersteig frei zu halten, damit sowohl die Bergknappenkapelle Niederschelden, die Mudersbacher Majestäten als auch alle Festzugteilnehmer Platz haben. Anschließend marschieren die Schützen ins Festzelt. Hier wird später DJ Hennemann auflegen.

Alle Bewohner an der Festzugstrecke werden gebeten, zwischen 14 und 15 Uhr ihre eigenen Autos und die eventueller Gäste nicht an der Straße zu parken. Statt auf Fahrzeuge freut man sich umso mehr auf Zuschauer am Straßenrand.


Offenes Singen am Kirmesmontag

Foto: privat
Foto: privat

Für den Kirmesmontag lässt sich der Bürgerverein um seinen Vorsitzenden Ulrich Merzhäuser seit einigen Jahren immer ein vielfältiges Programm für alle Generationen im Festzelt einfallen. Beginn ist um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst, dem ein Frühstück für die Senioren der Gemeinde Mudersbach folgt. Danach finden Vorführungen der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ statt. Ab 11.30 Uhr spielen die „Siegtaler Musikanten“ zum Frühschoppen auf. Der Höhepunkt folgt um 14 Uhr: Bei einer großen „Mitsing-Party“ sind die Festzeltbesucher zum Mitmachen eingeladen. Matthias Merzhäuser, im ganzen Siegerland bekannter Chorleiter aus Birken, spielt mit seiner Band – allesamt Lehrer der Musikschule der Stadt Netphen – bekannte Hits der 70er bis 90er Jahre. Texte werden ausgelegt oder per Leinwand angeboten. Hierzu sind neben Einzelpersonen auch ganze Gruppen, Vereine, Clubs, Chöre oder Firmen angesprochen, denn: Die größte mitwirkende Gruppe erhält einen Preis, spendiert von der Erzquell-Brauerei. Ab 16 Uhr startet dann die „Wiener Steffi-Party“. Bei allen Veranstaltungen am Montag ist der Eintritt frei. Die Moderation des Programms übernimmt Matthias Merzhäuser.
   

- Anzeige -
Becher Baustoffe
Köhler GmbH Steuerberatungsgesellschaft
Olaf Schätzchen - Dachdeckermeister
Höfer Metallbau
Fischer Pyrotechnik
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.