Spannendes Portfolio Image 1

Blockhaus-Typen stellen Premieren-Gebäude auf Immo-Messe vor

Spannendes Portfolio

  • Sascha Böhl (r.) und Mario Sonneborn, die Blockhaus-Typen, wollen ihr Premieren-Gebäude am kommenden Samstag bei der Immobilienmesse der Sparkasse Wittgenstein präsentieren. Foto: Martin Völkel

vö/sabe Bad Berleburg. Altbewährtes im Verbund mit neuen Reizen – das ist ein Konzept, auf das die Immobilien-Messe der Sparkasse Wittgenstein (Samstag, 15. Februar, von 10 bis 17 Uhr), setzt. Mit Erfolg. Die größte Fachmesse der Region lockte Jahr um Jahr Besucherscharen an und auch für die kommende Messe hat man nicht nur ein interessantes Angebot an Programmpunkten wie themenspezifische Schwerpunkte in petto, sondern auch das Aussteller-Portfolio kann sich über einen spannenden Neuzuwachs freuen: die Blockhaus-Typen aus Aue/Wingeshausen.

Das Konzept von Sascha Böhl und Mario Sonneborn, alias die Blockhaus-Typen, trifft nicht nur den Nerv der Zeit, sondern auch die thematische Ausrichtung der Immobilien-Messe. Nachhaltigkeit und Wertschöpfung vor Ort sind die tragenden Säulen im Geschäftsmodell der beiden Wittgensteiner. Im Zuge dessen soll auch das Premieren-Gebäude, eine Holzkonstruktion aus regionalen Erzeugnissen, im Rahmen der Messe vorgestellt werden – direkt an der Poststraße, unmittelbar vor der Sparkasse wird der Blickfang für die Messebesucher zu bewundern sein.

Hintergrund: Die Blockhaus-Typen feilen seit geraumer Zeit an ihrem Musterhaus und so auch an ihrer Geschäftsidee, deren Grundlage die Vorliebe zum Rohstoff Holz ist. Wie auch für viele andere Menschen ist Holz für Sascha Böhl und Mario Sonneborn der wohl schönste Werkstoff der Welt.

Aber: Die Holzwirtschaft bereitet der Region nach zwei viel zu trockenen Jahren viel Kopfzerbrechen, der Borkenkäfer ist allgegenwärtig. Dennoch: „Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass das Käferholz nichts wert ist oder dass wir in den letzten 200 Jahren, in denen die Fichte unser Brotbaum war, alles falsch gemacht haben“, sagt Sascha Böhl, der im Vorjahr nicht zuletzt wegen seiner nachhaltigen Ideen zum Forstunternehmer des Jahres gewählt wurde (die Siegener Zeitung berichtete). Mit dem Jahr 2020 ist der Wingeshäuser mit seiner neuen Idee an den Start gegangen. Die Blockhaus-Typen – mit von der Partie ist sein Mitarbeiter Mario Sonneborn – stehen für massive Holzkonstruktionen aus Fichte oder Douglasie.

Und die kommen nicht von irgendwo her, sondern das Material holen sich die Blockhaus-Typen vor der Haustür ab. In Wittgenstein. „Unser Ansatz ist es, dass wir mit den Waldbauern hier in der Region zusammenarbeiten“, unterstreicht Sascha Böhl. Und das dies funktionieren kann, zeigt allein das Musterhaus. Eine Wand besteht aus Käferholz, die andere hingegen aus Material, das der Käfer nicht für sich entdeckt hatte. „Da entsteht leider in der Öffentlichkeit oft ein falsches Bild. Die Qualität ist absolut identisch, die Verfärbungen machen den Unterschied – aber die letzte Entscheidung liegt natürlich beim Bauherrn“, erklärt Mario Sonneborn.

Verarbeitet würden ohnehin ausschließlich Naturmaterialen, die Blockhaus-Typen dämmen ihre Gebäude mit Schaf- oder Holzwolle. Mario Sonneborn bringt es treffend auf den Punkt: „Wir versuchen, die ganze Sache nachhaltig anzugehen. Wertschöpfung aus der Region, wir möchten das Potenzial hier vor der Haustür lassen.“
   

- Anzeige -
Althaus Raum-Ideen
Jan Phillipp Duchhardt Meister im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.