„Alle geben ihr Bestes“ Image 1

BAD BERLEBURG: SZ-Interview mit Sparkassen-Marketing-Chef Holger Saßmannshausen

„Alle geben ihr Bestes“

  • Jan-Philip Becker, Inhaber der Firma Baumpflege Becker, wird auf dem Parkplatz der Sparkasse Wittgenstein zeigen, was die Baumpflege alles umfasst.                      Foto: Unternehmen

sz. Am kommenden Samstag, 15. Februar, findet die nunmehr 12. ImmobilieMesse der Sparkasse Wittgenstein statt. Was im Jahr 2009 mit einer kleinen, feinen Veranstaltung begonnen hat, ist heute Wittgensteins größte Fachmesse rund um die eigenen vier Wände und das mit wachsender Begeisterung und Beteiligung. Der langjährige Messeorganisator Holger Saßmannshausen gibt hier Auskunft über diese Entwicklung.

Können Sie sich noch an die Anfänge erinnern?

- Holger Saßmannshausen: „Sehr gut, das war alles total spannend in 2009. Ich habe mit unseren Hausmeistern die komplette Sparkasse ausgemessen und die Messestände möglichst effizient verplant. 17 externe Aussteller waren damals mit von der Partie, von denen übrigens ein großer Stamm auch heute noch dabei sind, was ja eigentlich für das Konzept als solches spricht. Auch der Besucherandrang war sehr gut und so entschieden wir uns schnell für eine Neuauflage. Die zweite und dritte Messe fanden dann in den örtlichen Sparkassen-Niederlassungen Bad Laasphe beziehungsweise Erndtebrück statt.“

Warum ist seitdem der Austragungsort immer in der Bad Berleburger Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse?

- Saßmannshausen: „Das liegt einzig und allein an der großen Resonanz. Die Teilnehmerzahl ist stetig angewachsen. Für diese Messe haben sich stolze 51 Aussteller angemeldet. Bad Laasphe und Erndtebrück wären da schlichtweg zu klein. Eine Anmietung externer Räumlichkeiten kam für uns nie in Frage, da wir ganz deutlich die Bindung an unser Haus dokumentieren wollen. Mittlerweile ist sogar unsere Hauptgeschäftsstelle so ausgelastet, dass wir schon seit 2014 das erste Obergeschoss mit belegen.“


„Es ist toll, was sich da in den letzten zwölf Jahren für eine Aussteller-Gemeinschaft gebildet hat, geprägt von hoher Verlässlichkeit und unkompliziertem Miteinander.“


Was ist das Erfolgsrezept der Messe?

- Saßmannshausen: „Wir handeln auch bei dem Messeangebot nach dem Motto: Mit unseren Kunden für unsere Kunden. Das wird von den Besuchern bestens angenommen, denn interessierte Bauherren, Käufer, Verkäufer und Modernisierer erhalten Informationen und Beratung aus erster Hand, sozusagen gebündelte Fachkompetenz an einem Ort. Von A wie Architekten, B wie Bezirksschornsteinfeger über E wie Energieberater bis Z wie Zimmermann sind alle Themen rund um die Immobilie gefragt und das an einem Tag, unter einem Dach, bei freiem Eintritt, mit vielen regionalen Ausstellern und natürlich meinen kompetenten Kolleginnen und Kollegen aus unserem Immobilien-Center, dem heimischen Marktführer. Da muss man doch einfach hingehen, um seine verschiedensten Anliegen schnell und kompetent zu klären.“

Gewinnspiele ziehen doch immer. Wie sieht’s aus?

- Saßmannshausen: „Natürlich kann man bei uns, neben den vielen positiven Eindrücken und Beratungsleistungen, auch attraktive Sachpreise gewinnen, die von den beteiligten Firmen gestiftet wurden. In diesem Jahr ist das offizielle Messe-Gewinnspiel ein Schätzspiel unserer hauseigenen Provinzial-Versicherung, an dem sich die Besucher beteiligen können. Mit einem guten Tipp wird man vielleicht als Gewinner zur späteren Siegerehrung eingeladen.“

Gibt es noch organisatorische Hinweise für die Besucher?

- Saßmannshausen: „Um ein Verkehrs- und Parkchaos zu vermeiden und gleichzeitig allen Besuchern einen kurzen Weg zu ermöglichen, steht neben dem Sparkassen-Parkplatz auch der angrenzende Lehrerparkplatz und Schulhof des Johannes-Althusius-Gymnasiums zur Verfügung. Gleiches gilt natürlich auch für die üblichen Parkflächen im Stadtgebiet. Noch reibungsloser klappt die An- und Abreise natürlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.“

Was ist Ihr persönliches Highlight in diesem Jahr?

- Saßmannshausen: Beim Fußball-Stammtisch müsste ich jetzt fünf Euro ins Phrasenschwein werfen. Aber ich sage bewusst: Der Star ist die Mannschaft. Es ist toll, was sich da in den letzten zwölf Jahren für eine tolle Aussteller-Gemeinschaft gebildet hat, geprägt von hoher Verlässlichkeit und unkompliziertem Miteinander. Jeder gibt da sein Bestes, stellt stets Neuheiten vor. Da macht das Organisieren so richtig Spaß. In diesem Jahr freue ich mich besonders, dass auch wieder einige neue Aussteller mit dabei sind und somit das Angebot weiter wächst. Zum Beispiel haben wir erstmals die Blockhaus-Typen dabei, die den Besuchern zeigen, was man aus der heimischen Fichte alles so bauen kann. Und natürlich ist der Eingangsbereich immer wieder ein Highlight. Da sorgen Gartenbaumeister Matthias Vorbau und sein Team von Beginn an für eine frühlingshafte Willkommenskultur. Die Firma Galabau Kowalski gestaltet wie im Vorjahr zusätzlich unseren Nebeneingang von der Schulstraße aus. So, jetzt habe ich doch bestimmt genug die Werbetrommel gerührt und hoffentlich das Interesse der Leserinnen und Leser geweckt. Also, wir sehen uns dann sicher am Samstag, 15. Februar zwischen 10 und 17 Uhr.
    

- Anzeige -
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.